Inge Hoppe-Grabinger

Die Erde muss eine Scheibe sein



Die Erde muss eine Scheibe sein,
es stürzen vom Rande so viele.
Ich schaue ihnen blind hinterdrein,
verhüllt sind mir Wege und Ziele.

Die Erde muss eine Scheibe sein,
an den Rändern zögern fast alle.
Man lässt dort liegen, was klein und gemein, 
wird federleicht noch im  Falle.

Und alle die, die gar nichts mehr hält,
die kippen ins Bodenlose,
in eine formenlose Welt
mit nachgeschmissener Rose

Die Erde muss eine Scheibe sein,
an den Rändern so unübersichtlich,
von jedem Herzen fällt dort ein Stein
und verschwindet außergerichtlich.

4. September 2016


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.09.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lyrische Kurzreisen von Monika Wilhelm



Ein Buch des gefühlten "Seins" der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - dargestellt in Haikus, Tankas und Kurzgedichten.
Eine lyrische Reise, mit Worten gemalter Bilder - eine Reise, die man nicht so schnell vergessen wird ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedankensplitter" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Café in der Akazienstraße von Inge Hoppe-Grabinger (Frühling)
FRAGEN von Christine Wolny (Gedankensplitter)
Heinz Säring - King of Limerick von Heino Suess (Limericks)