Karl-Heinz Fricke

Wer leben will - der lebe also

Als Gott der Herr die Welt erschaffen,
gabs Menschen, Pferde, Hund und Affen.
Er sprach: "Nun gehet hin in Frieden
es sind euch viele Jahr beschieden.

Nun höret Affe, Pferd und Hund,
für fünfzig Jahr' seid schön gesund.
dann hattet ihr ein Leben fein
und danach hole ich euch heim,

Du Mensch, du bist mein Meisterstück,
zufrieden leb in Freud und Glück.
Ohn Wehen fünfundzwanzig Jahr,
soll sein dein Leben wunderbar.
Geh nutz die Zeit und mehre dich,
denk an dein selig Ende nicht.

Da sprach der Mensch nicht ohne Grund:
“Gar fünfzig Jahr' gabst du dem Hund,
ein Viertel von hundert nur mir,
das ist nicht fair - das sag ich dir !”

Da sprach der Herr: “Ach Mensch sei klug,
die Fünfundzwanzig sind genug.
Du denkst ganz sicher, das ist dumm,
ich sage dir später warum.

Denn heute kann ich dir nur sagen,
du musst die Tiere drum befragen.
Gescheit sind sie und sicher bereit,
die Hälfte zu geben von ihrer Zeit”.

Der Aff', das Pferd und auch der Hund,
die sagten ihm nach einer Stund',
sie möchten nicht solang leben,
und das Gewünschte ihm gern geben.

Es hat der Herr sich nur gewundert,
du dummer Mensch, jetzt wirst du hundert.
Bis fünfundzwanzig hätt's du es fein,
nur selten hätt’st du Not und Pein. 

Du wirst dich plagen wie ein Pferd
und findest darin wenig Wert.
Es kommen Tage der Schmerzen
und Wehgefühle dir am Herzen.

Die Affen sind der Lacher Freud',
auch lachen über dich die Leut,
wenn du die Hundert hast erreicht
und fühlst, das Leben war nicht leicht.
Im Alter ist’s nur Sorg und Plag,
ich's Menschen immer wieder sag.

Karl-Heinz Fricke 5.9.2016

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.09.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bis ins hohe Alter von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Ich zeige dir Grenzen von Gabriela Erber (Das Leben)
BLUMENARMEE ...unverblümt durch die Blume von Nika Baum (Menschen)