Marlene Remen

W A H R N E H M U N G E N

Vom hellen Sonnenschein geweckt, ein neuer Tag begann.
Aus Nachbarsgarten kam ein Duft, vom gemähten Rasen dann.

Der Lärm der Strasse heut gedämpft, es ist ja Wochenend.
Heut hat ein Jeder auch mehr Zeit, es wird nicht so sehr gerennt.

Zwei kleine Meisen auf dem Hof, singen mir ihr Morgenlied.
Sie bringen Freude in mein Herz, Gedanken mir entfliehn.

Mein Katerchen umschmeichelt mich, sein Schnurren ist so schön.
Er sagt mir Danke für mein Streicheln, sein weiches Fell so schön.

Was mir der Tag noch bringen wird, ich nehms gelassen an.
Der Herbst singt heut ein buntes Lied, wie es der Herbst nur kann.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.09.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Begegnungen - SF Kurzgeschichten von Andree Hoffmeister



Bei den Kurzgeschichten handelt es sich um Episoden zwischen Jägern und Gejagten, aus Erlebnissen zwischen Liebenden, Begegnungen mit dem Tod und dem Unbekannten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SEHNSUCHTSMELODIE von Marlene Remen (Sehnsucht)
Alterseinsamkeit von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)
Arachovas Limericks Nr.35 von Lothar Semm (Limericks)