Irina Möller

Glück im Missgeschick

Es wird riskant,
rückt ein Hängeschrank einseitig ein Stückchen ab von der Wand.
Das Geschirr muss heraus ganz schnelle,
damit es nicht am Boden zerschelle.

Nun will sich der Ehemann den Schaden besehen
und muss dafür auf einer Leiter stehen.
Ein Bein auf der Anrichte steht
nun lest, wie es weitergeht.
Das andere stellt er froh und heiter
auf die Leiter.

Ein Urschrei und Riesenknall
lassen hören einen Fall.
Die Ehefrau rast zum Ort des Geschehens
und muss ihren Ehemann am Boden liegend sehen.

Blut schiesst aus seinem Mund
und der Rücken ist ganz wund.
Beim Sturz er sich auf die Zunge biss,
so gab es in derselben einen Riss.

Das Blut wurde schnell gestillt
und ins Krankenhaus muss er nicht,
denn darauf ist er nicht erpicht.
Die Ehefrau besteicht mit Salben seinen Rücken
und bald kann er sich auch wieder bücken.

Liebe Ehemänner nehmt an diesen Rat,
bevor Ihr schreitet wieder zur Tat:
Ist die Ehefrau im Augenblick mal fern,
so habt Geduld und wartet auf sie,
denn sie hilft Euch doch gern.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Irina Möller).
Der Beitrag wurde von Irina Möller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.10.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Manchmal schief gewickelt von Hermine Geißler



Die Gedichte des Bandes „Manchmal schief gewickelt“ handeln von der „schiefen“ Ebene des Lebens, den tragikomischen Verwicklungen im Alltagsleben und der Suche nach dem Sinn im scheinbar Sinnlosen.
Sie erzählen von der Sehnsucht nach dem Meer, von der Liebe und anderen Leidenschaften und schildern die Natur in ihren feinen Nuancen Beobachtungen aus unserem wichtigsten Lebenselexiers.
Die stille, manchmal melancholische und dennoch humorvolle Gesamtstimmung der Gedichte vermittelt das, was wir alle brauchen: Hoffnung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Irina Möller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ostern von Irina Möller (Frühling)
Schnee,Schnee,Schnee von Helmut Wendelken (Alltag)
Chancenlos von Rainer Tiemann (Aktuelles)