Christa Katharina Dallinger

A Weihnacht wie 's früher war

Christkind, ich wünsch’ nur eins,
etwas ganz besonders Feins:
A Weihnacht wie’s früher war,
so heimelig und wunderbar.
 
Bratäpfel, welch herrlicher Duft!
Sehnsucht liegt in der Luft,
Sehnsucht nach Geborgenheit,
zur frohen Weihnachtszeit.
 
Der geschmückte Lichterbaum,
bescheiden und doch ein Traum!
Freude in glänzenden Kinderaugen,
sie konnten an Wunder glauben.
 
Ich schau’ zu den Sternen rauf,
geb’ die Hoffnung nicht auf.
A Weihnacht wie’s früher war,
so heimelig und wunderbar.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christa Katharina Dallinger).
Der Beitrag wurde von Christa Katharina Dallinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.12.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tagebuch "Nr. 13" von Brigitte Wenzel



Lebensgeschichte, Erwartungen und Träume waren bisher planbar bis an einen bestimmten Punkt…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christa Katharina Dallinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Welt steht nimmer lang von Christa Katharina Dallinger (Nachdenkliches)
DIE HEILIGE NACHT von Heidi Schmitt-Lermann (Weihnachten)
pecunia non olet von Paul Rudolf Uhl (Ironisches)