Roland Drinhaus

Mein klassisches Weihnachtsgedicht 2016










Wie immer leuchten Lichterketten,
wie immer fällt kein Schnee zur Zeit;
adventliche Gemütlichkeit?
In Werbung nur.... und in Gazetten.

Hat uns die Hektik überrannt?
Schleicht Angst dort wo sonst Ruhe war?
Die Festlichkeit scheint nicht mehr da,
wir fühlen uns so angespannt.

Es scheint ein Fehler im System;
die Sorgen scheinen zuzunehmen;
wenn wir uns hin zur Weihnacht sehnen,
versteinern wir wie trock'ner Lehm.

Wie immer aber ist die Zeit;
es gelten keine neuen Regeln;
nichts brennt uns unter unsren Nägeln,
sobald das Hochfest nicht mehr weit.

Drum glaube deiner Zuversicht;
lass so wie sonst Gemeinschaft zu.
Die Freunde dankens dir im Nu....
die Liebsten auch.... besonders du,
trägst plötzlich Lächeln im Gesicht,
wenn du es spürst....
das Weihnachtslicht.












Ich wünsche allen Autoren und Lesern schon jetzt
ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Versengte Flügel: eine Seelenreise zwischen Trauer und Trost von Sonja Rabaza



Traurige und schmerzerfüllte Zeiten müssen durchlebt werden, das heißt, es muss Trauerarbeit geleistet werden; wenn man verdrängt, so holt sie uns doch immer wieder ein. Nur wenn wir uns auf diesen schweren Weg einlassen, haben wir eine Chance - trotz ewig dauernden Schmerzes - wieder glücklich zu werden.

Meine Botschaft: Auch wenn das Leben nicht immer freundlich mit uns umgeht, nicht aufzugeben!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

mehr als nur Vorbild von Roland Drinhaus (Liebe)
Das Fest der Liebe von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)
Statistik von Ernst Dr. Woll (Humor - Zum Schmunzeln)