Adalbert Nagele

Winter in Leoben

Die Stadt sich winterlich nun zeigt,
der Winter ist uns zugeneigt;
die Kälte passt zur Jahreszeit,
es hat auch etwas schon geschneit.

Die Luft ist kalt, doch ist sie rein,
sie ladet zum Spaziergang ein;
jetzt packt mich wieder Zuversicht,
der Winter zeigt sein wahr's Gesicht.

Die Kinder sind vom Schnee entzückt
und Winterfreuden sind geglückt;
ich freu mich über meine Stadt,
die immer was zu bieten hat.


© Adalbert Nagele

Winterliches Leoben - Foto © by Kovacic Suzy

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.01.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anna - wie alles begann von Irene Zweifel



Anna ist ein Wunschkind ihrer alleinerziehenden Mutter und trotzdem hin- und hergeschoben zwischen Mutter, Grossmutter und verschiedenen Pflegefamilien. Allein der Wunsch nach einem Kind ist noch lange kein Garant für dessen glückliche Kindheit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (15)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Romantisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Alpenpauli von Adalbert Nagele (Menschen)
Die Berge von Adalbert Nagele (Romantisches)
Daran ist nichts falsch von Hans Witteborg (Alltag)