Karl-Heinz Fricke

Unbezahlter Dienst


Der Börsenmakler Fabian
begab sich auf die Reeperbahn.
Er hatte es in seinem Sinn,
zur Herbertstrasse wollt' er hin.

Er hat sich eine dann erwählt,
die zu den Jüngsten nicht gezählt.
Da er vom Wein ein wenig blau,
da sah er das nicht so genau.

Befriedigt dann und ausgetobt
hat ihn die Dame nicht gelobt.
Er sah es  nicht als seine Pflicht
und sagte: “Dafür zahl ich nicht.”

Da wurde die Benutzte wild,
was er sich hätte eingebild't.
Entschlossen zeigte sie ihn an,
zum Kadi musste Fabian.

Da seine Frau und Kinderschar
im Gerichtssaal zugegen war,
da flehte er den Richter an,
der Folgendes zur Kenntnis nahm:

"Verschleiern Sie den Tatbestand",
was dieser ungewöhnlich fand.
Doch eine Ausnahme machte,
weil er an Frau und Kinder dachte.

Es wurd ein Mietstreitigkeits Fall,
und Rufe wurden laut im Saal.
Die Dirne in 'em Baumwollkleid
tat im Gerichtssaal allen leid.

Der Richter sprach zu Fabian,
es kommt hier auf den Mietpreis an.
Verlangt die Frau Zahlung zu recht,
dann zahlen Sie, das ist gerecht.



Erwidernd sagte Fabian:
"Auf das Prinzip kommt's hier an.
Um einen Altbau geht es hier,
die Wohnung feucht, glauben Sie mir.

Sie riecht und sie ist viel zu groß,
mir fällt das Geld nicht in den Schoß.
Der Mietpreis war mir viel zu hoch,
erwähnen möcht ich dieses noch !"

Der Richter dann zur Klägerin:
"Was geht jetzt vor in Ihrem Sinn.
Ich möchte hör'n aus Ihrem Mund, 
hat Ihre Klage einen Grund ?"

Die Dirne war rein außer sich:
"Das ist ja alles lächerlich.
Dem Mieter war es sofort klar,
dass er in keinem Neubau war.

Und zweitens ist er ungelogen
sofort ins Feuchte eingezogen.
Und ohne Zweifel wurd' mir klar,
es mangelt ihm an Mobilar !"

Der Richter sprach das Urteil aus
und schickte Fabian nach Haus.
Zur Klägerin sagte  er dann:
“Die Wohnung schau ich mir mal an !" 

Karl-Heinz Fricke  1.9.2017

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.01.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (18)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

E-mail Freundschaft von Karl-Heinz Fricke (Freundschaft)
Gibt es überhaupt noch böse Schwiegermütter? von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)
Rot oft enzückt von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)