Patrick Rabe

Christusmord (für Andreas Vierk)

(Bezieht sich auf das Gedicht "Beschwörung")

Du bist aus Gras, deshalb muss ich dich rauchen,
die Glut, die von dir bleibt, schmilzt den Asphalt,
im Taumel der Äonen wirst du bald
ein Fisch, kannst zu Korallenriffen tauchen.
 
Du bist der Allerschaffer aus der Dose,
der knistern lässt, wer arglos in dich fasst.
Die Kathedrale wird zum Galgenast,
sie ragt, den Höchsten lästernd, aus der Hose.
 
Wie Porzellan sind deine zarten Wimpern,
doch bald erscheint der weiße Elefant,
der Judas, der dich in die Gosse tritt.
 
Er sprenkelt Dichterverse mit "Igitt",
ein Häher, der dich reihernd übermannt,
er flüstert ehrfurchtslos: "Ich will dich pimpern!"
 
 
 
© by Patrick Rabe
19. Januar 2017.
 
 
 
Lieber Andreas, dies ist die versprochene Parodie! Es hat mich einfach mal gejuckt... Nimm's mir nicht übel. Und bitte nicht freudianisch irgendwelche Aggressionen meinerseits gegen dich da rein interpretieren. Die existieren nicht. Ich hoffe, ich konnte dich ein bisschen nett provozieren und zum Grinsen bringen.
Dein Höckerschwan Patrick
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.01.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Parallelgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nachtbaden von Patrick Rabe (Leidenschaft)
Gärtner Lackel von Margit Farwig (Parallelgedichte)
Dezemberwein von Uwe Walter (Lebensfreude)