Ingrid Drewing

Augenweide im Winter

Ein Tag erwacht, der Morgenröte Strahlen

lässt fast vergessen Frost und Kältesinn,

wenn Sonne nun das Weiß mag schön bemalen,

und Himmels Blaukontrast schenkt Lichtgewinn.

 

Wohl mag so mancher hier vom Frühling träumen,

von Vogelsang, dem Duft im Blütenmeer,

sich noch verschanzen in den warmen Räumen,

weil ihm erscheint die Winterzeit zu schwer.

 

Ich geh' ins Freie, lieb' die klaren Tage,

wenn golden Sonne durch die Wolken bricht,

der Schnee erglänzt, der Landschaft Lustansage

zur Augenweide wird im Morgenlicht.

 

Und mich erfreut das Spiel der Jahreszeiten,

die wechselnd unser Leben hier begleiten.

 

© Ingrid Herta Drewing,2017

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid Drewing).
Der Beitrag wurde von Ingrid Drewing auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.01.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Schwingen der Poesie von Ilse Reese



70 Gedichte mit schwarz/Weiß Fotos eigener Gemälde

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Winter" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingrid Drewing

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frühlingsgedanken von Ingrid Drewing (Jahreszeiten)
> > > K l e i n e - H ü t t e < < < von Ilse Reese (Winter)
X-beiniger Prahlhans von Rainer Tiemann (Kneipenpoesie)