Christa Katharina Dallinger

Eine Rose für Papa

Mit Fünf habe ich das erste Gedicht aufgesagt.
Mit Zehn eine weiße Rose gebracht.
Aufgeschaut habe ich zu dir.
Du warst alles mir.
 
Heiraten wollte ich nur dich.
Du warst besonders für mich.
Für dich habe ich alles getan,
sogar gelernt ohne Gram.
 
Ins Leben hast du mich geführt,
immer wieder mein Herz berührt.
Danke sage ich immer wieder,
und lege die Rose auf die Erde nieder.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christa Katharina Dallinger).
Der Beitrag wurde von Christa Katharina Dallinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Millennium Monster von Timothy McNeal



Lyrische Science Fiction / Bd.4 VES-Mystery-Reihe

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Valentinstag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christa Katharina Dallinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frühling im Herzen von Christa Katharina Dallinger (Frühling)
V-Elfchen von Edelgunde Eidtner (Valentinstag)
Die Sekunde des Schicksals von Bernd Rosarius (Angst)