Johanna Mecke

Winter ade

Winter ade!

Wenn die Sonne wieder lacht
und der Winter ist geschafft.
In Feld und Wald die Bäume grün
und die ersten Blumen blü'n
dann ist der Frühling wieder da,
wir lieben ihn, das ist doch klar.

Frühling lass die Fahnen wehen,
und die Hähne wieder krähen.
Lass die Vöglein wieder singen,
der Kuckuck seinen Ruf vollbringen.
Es ist vollbracht, über Nacht,
uns allen ein schöner Frühling lacht.
Johanna Mecke, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Johanna Mecke).
Der Beitrag wurde von Johanna Mecke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.02.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Und du erwartest zu fliegen – Auf der Suche nach dem wahren Ich von Patrick Sheridan (Übersetzer Uwe David)



Dies ist die Geschichte einer Suche nach dem Magischen und Tiefgründigen inmitten der Zwänge und Ablenkungen der heutigen Zeit, eine Chronik, die auch einen reichen Erfahrungsschatz an höheren Bewusstseinszuständen umfasst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Handgeschriebene Gedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Johanna Mecke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dem Winter keine Zeit lassen von Johanna Mecke (Jahreszeiten)
Mordsfrauen von Herbert Itter (Abstraktes)