Gerhard Krause

Der Geist in der Flasche

Nach Hause getragen in einer Tasche
ist eine streng verschlossene Flasche,
dort eingesperrt darin ein Geist
der allgemein auch Alkohol heißt.

Frei wäre er gern und da raus,
vielleicht schüttet ihn einer aus
und das geschah auch bald so dann,
von einen gar sehr durstigen Mann.

Der schenkte sich ein Gläschen ein
und kippte dies in sich hinein,
es schmeckte ihm der Brannt gar sehr
darum trank er noch einiges mehr.

Sein Durst der war schon längst gestillt
er bis übern Kopf abgefüllt,
es gab für ihn auch keinen mehr
und er war voll und die Flasche leer.

Der Geist war's der in die Adern drängte,
sich gleich in seinen Kopf rein zwängte,
ein Wirrwarr dort zusammen brachte
und den Mann besoffen machte

10.3.2017                            Gerhard Krause
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.03.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kneipenpoesie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Herbstwind von Gerhard Krause (Natur)
Aussterbende Wörter von Paul Rudolf Uhl (Kneipenpoesie)
fremdbestimmt von Sonja Nic Rafferty (Psychologie)