Patrick Rabe

Zwei Songklassiker

Steg über wildem Wasser

 

Bist du traurig, fühlst dich klein:

wenn du bitter weinst, werd ich bei dir sein.

Ich steh zu dir, ist es auch schwer,

und ist kein Freund zu sehn,

bin ich ein Steg über wildem Wasser:

Du kannst auf mir gehn!

 

Wenn du fertig bist, durch die Straßen irrst,

wenn dich der Abend streift, du, dann tröst' ich dich!

Ich werd zur Nacht, wenn Schmerz dich quält

an deiner Seite sein,

wie ein Steg über wildem Wasser

hole ich dich heim!

 

Fahr auf Silberwell'n, fahr ins Glück,

denn jetzt kommt deine Zeit, deine Träume leiten dich.

Folg ihrem Licht! Und brauchst du einen Freund,

steh ich an deinem Mast,

wie ein Steg über wildem Wasser

nehm ich dir die Last!

 

 

 

Originaltext © by Paul Simon

 

deutsche Übersetzung © Patrick Rabe

 

 

Ich sah das Licht

 

Ich wanderte ziellos in Sünde und Schein,

ließ meinen Retter nicht zu mir ein,

doch wie ein Dieb in der Nacht löste Gott mein Gewicht,

preist den Herrn, ich sah das Licht!

 

Ich sah das Licht, ich sah das Licht,

keine Nacht mehr und kein Gericht.

Ich bin so glücklich, keine Sorge in Sicht,

preist den Herrn, ich sah das Licht!

 

So wie ein Blinder in düsterem Land,

Ängste und Zweifel hab ich nur gekannt,

doch dann gab Gott dem Blinden zurück sein Augenlicht,

preist den Herrn, ich sah das Licht!

 

Ich war ein Dummkopf, wenn ich's mir überleg,

eng ist die Pforte, und schmal ist der Weg!

Ich tauschte den Tunnelblick gegen freie Sicht:

preist den Herrn, ich sah das Licht!

                              

 

 

    Übersetzung des H. Williams-Songs: © by Patrick Rabe.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.03.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • onkel.merlinweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Patrick Rabe

  Patrick Rabe als Lieblingsautor markieren

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bei braun über die Ampel von Patrick Rabe (Gesellschaftskritisches)
Corona Viren von Adalbert Nagele (Lieder und Songtexte)
Happy Birthday lieber Franz von Gabriele Ebbighausen (Geburtstag)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen