NATURSCHÖN



Im Sommer wenn der Himmel nass
füllt er die Wolken so zum Spaß
und weht die großen Wasserballen
bis zu den Bergen, das sie fallen
Sie fallen in das tiefe Tal
wo sie zerplatzen tausendmal

und fallen in des Berges See
bis zu den Höhen wo noch Schnee
und fallen weit bis in die Tiefen
bis sie von Nasenspitzen triefen
und an dem Berge vor dem Kamm
da legte ich den weichen Schwamm

um etwas Regen einzufangen
mit dem ich dann hinabgegangen
Ach Regen du mein steter Freund
verlässt mich nie; verlässlich guter Busenfreund
und als der Regen dann verklungen
wie da die ersten Vögel gesungen

da bot sich an in dieser Welt
was man nicht kaufen kann für Geld
die Engel selbst sie leuchteten so hell
und schienen Schönheit auf eine Stell
der Glanz der zeigt, war so vollkommen
das jedes Leben ganz benommen
das jeder Halm in tiefem Gras
bei diesem Stück in Loge saß

Oh, Himmel ist die Welt so schön
vernahm ich tausend Himmelstön,
Es hängt die Erde voller Geigen
die Welt will ihre Schönheit zeigen
So schön das ich vor Freuden sing
auf meiner Hand ein Schmetterling

Die schöne Welt die nun geboren
schlägt Purzelbaum in meinen Ohren
und meine Augen wie gestochen
sind bei der Schönheit fast zerbrochen
und meine Augen vor dem Erblinden
sich in der Schönheit wiederfinden

Ist dies alles nicht ein Segen
ein leichter Nebel nach dem Regen
glitzern Tropfen wie von Kerzen
durch die Augen in die Herzen
Hat die Natur die so vollkommen
mit Schönheit unser Herz genommen

will sich die Welt nach solchem Regen
nicht selber geben neuen Segen
Vergib das ich, der aus der Stadt
wie schön Natur ist, vergessen hat
zeig mir noch einmal deinen Glanz
die Schönheit der Insekten Tanz

Die Pflanze die ihre Blüte zeigt
sich vor der schönen Welt verneigt
Da auf dem Moos in aller Stille
zeigt sich in Ruhe eine Grille
Die Sonne die den Tau geleckt
hat hinter Bäumen sich versteckt

und langsam wird sie tiefer steigen
die Natur begrüßt mit schweigen
Und noch einmal etwas Gefunkel
dann mit der Stille kommt das Dunkel

Der Mond zeigt sich um nachzusehen
will immer wissen was geschehen
und denkt für sich hält seine Wacht
wie dieser Tag, so schön, wird auch die Nacht.




Aachen, 2004-06-02







****************************** Autoreninfo ***************************
Manfred H. Freude geb. am 02.04.1948 in Aachen

Das Leben, Erfahrungen, Aktuelles, Gedanken, Allgemein, Nachdenkliches, Gefühle

über www.kbx7.de teilnehmen an der Diskussionsliste: GEDICHTE@kbx7.de
© 2004 MANFRED H. FREUDE


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manfred H. Freude).
Der Beitrag wurde von Manfred H. Freude auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.06.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Manfred H. Freude:

cover

FREUDE - Das dichterische Werk 2002 - 2006. Freude beim Lesen von Manfred H. Freude



Gedichte Edition. Manfred H. Freude, geboren in Aachen, lebt und arbeitet in Aachen. Erste Gedichte 1968. Er debütierte 2005 mit seinem Gedichtband: Alles Gedichte – Keine Genichte. Weitere Gedichte und Essays in verschiedenen Anthologien, Zeitschriften; Prosa und Lyrik im Rundfunk und in weiteren sechs Gedichtbänden. 2007 wurde eines seiner Dramen mit dem Titel: Im Spiegel der Ideale aufgeführt; 2008 sein Vorspiel zum Theaterstück: Faust-Arbeitswelten. Sein letzter Gedichtband heißt: Vom Hörensagen und Draufsätzen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen. Er studiert an der RWTH Aachen Literatur, Kunst und Philosophie.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manfred H. Freude

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

LIRERARISCHER ORT - DICHTERGASSE - von Manfred H. Freude (Nachdenkliches)
FARBTUPFER von Christine Wolny (Natur)
WÜNSCHE von Christine Wolny (Besinnliches)