Andreas Vierk

Lieber Onkel Doktor

 

 

 

Ich höre eine Bombe ticken,

doch bin ich auch verrückt genug?

Denn tu ich in den Spiegel blicken,

ist alles voller Selbstbetrug.

 

Ich mag auch das Gequatsche nicht

von all den Depressionen

und Ängsten der Bewusstseinschicht.

Man möge mich verschonen!

 

All das war vorher gar nicht da.

Man hat es nicht gekannt,

dann kam es aus Amerika

in unser deutsches Land.

 

Die Kinder haben ADS,

die andren burnen out.

Und wieder andre haben Stress.

Der Alltag ist versaut.

 

Ich höre eine Bombe platzen

aus rosa Plüsch und Affenschiss,

hab Angst vor Spinnen und vor Katzen,

vor Haifisch- und vor Schnakenbiss.

 

Ich brauch jetzt nur noch Vitamin,

muss zwanzig Liter Wasser saufen.

Psychosen, Ängste und Phobien

kann man sich heute billig kaufen.

 

Und manchmal denke ich verzückt,

ich wäre Bundespräsident,

die ganze Welt wär schon verrückt,

und spriz mir Kukident.

 

Und stehe ich am Himmelstor

und frage nach dem Sinn,

dann kommt mir alles komisch vor,

weil ich ein Irrer bin.


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Vierk).
Der Beitrag wurde von Andreas Vierk auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.04.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Andreas Vierk:

cover

Septemberstrand: Gedichte Taschenbuch von Andreas Vierk



Andreas Vierk schreibt seit seinem zehnten Lebensjahr Prosa und Lyrik. Er verfasste die meisten der Gedichte des „Septemberstrands“ in den Jahren 2013 und 2014.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Vierk

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das fremde Ich von Andreas Vierk (Allgemein)
Lebensdauer von Karl-Heinz Fricke (Absurd)
Freude von Edeltrud Wisser (Freundschaft)