Marlene Remen

SCHENK DEINEM TAG

Schenk dingem Dach, e janz kleen Laache,
wenn et och schwer dir fällt.

Et brengt doch nix, nur immer knatsche,
dat häste schon jenuch gedonn.

Schenk dingem Dach, e janz kleen Laache,
freu dech am Sunnesching.

Dann jlöw nur, kannste wigger mache,
bes dann in dingem Leeve dren.

Un wenn et net zum Laache reicht,
dann loß e kleenes Lächelche ruus.

En janz kleen Lächelche, jlöw et nur,
et kütt bestemmt zoröck zu dir.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frei heraus - Meine Gedanken, Erlebnisse und Beobachtungen von Cornelia Hödtke



Die von der Autorin einfühlsam vorgetragenen Gedichte, die in Reimform verfasst sind, kommen von Herzen und gehen auch zu Herzen. Lassen Sie sich von ihnen berühren !

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

LASS DEINE TRÄUME WAHR WERDEN von Marlene Remen (Geburtstag)
Da Winter is nou weit von Adalbert Nagele (Mundart)
Abend auf dem Balkon von Ingrid Drewing (Allgemein)