Paul Rudolf Uhl

Die SCHERE...

Der Untergang des Römischen Reiches

 

Im alten Rom, da ging’s hoch her:

Man leistete sich Luxus und

die Werte hatt‘  vergessen man –

das war der erste schlimme Grund.

 

Die Schere zwischen Arm und Reich,

sie klaffte schließlich immer mehr…

Das war nicht gut - so geht’s halt nicht -

und es zerbrach. – Ja, bitte sehr!

 

Es ward wohl völlig ausgelöscht

vierhundertsechsundsiebzig dann…

Das Chaos, es war programmiert.

Man sieht, was Dekadenz doch kann!

 

Bei uns hier läuft es auch drauf zu:

Die Schere zwischen Reich und Arm

wird immer größer!  - Wann bricht das

System zusammen voller Harm?

 

Es wird getanzt um’s  goldne Kalb,

es zählen nur noch Geld und Macht…

Wenn auf das Römerreich ich schau:

Es geht schon los – na, gute Nacht!

  Bild: Zugspitzgipfel Plattform beim Münchener Haus           P.U.  08.05.17

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.05.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Freihandelsabkommen T T I P von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)
Weil so was nur von so was kommt von Hermann Braun (Gesellschaftskritisches)
Fuenf (Möwen) von August Sonnenfisch (Jahreszeiten)