Gerhard Krause

Späte Einsicht

Ich bin nun wirklich kein Poet,

doch dies bemerkte ich recht spät.

ich schreibe frei und ungezwungen

ab und zu ist‘s mir auch  gelungen

So schrieb ich einmal ein Gedicht

doch man beachtete es nicht.

War dieses denn so mies geschrieben

dass ungelesen es geblieben?

 

Zu unbekannt ist mein Name

für mich macht keiner Reklame

so verwendete ich mit etwas Glück,

einen hundsgemeinen Trick.

Nun schickte ich unter Pseudonym

dasselbe Gedicht noch mal hin

nannte einen großen Namen dann,

und das Gedicht  kam nun an.

 

Es faxte der Verleger  mir:

‚dieses Gedicht  will  ich von Dir‘

er will es in die Drucke bringen,

es würde nun die  Euro‘s springen.

Nun gingen die Geschäfte glatt

war manch Gedicht auch mal was platt,

so  braucht man nur den Namen haben,

und verliert jedes Unbehagen.

 

Das ist dann lange gut gelaufen,

schrieb der Gedichte einen Haufen

doch  wär‘ ich mir treu geblieben

hätt‘ ich so manches nicht geschrieben.

Besann mich, warf den Schreibstift weg

auch das Papier zum selben Zweck.

Zu höheren sollt‘ ich mich nicht erdreisten

„denn Schuster bleib bei deinen Leisten“

 

 

 

30.5.2017                                     Gerhard Krause

Das Gedicht ist frei erfunden

Namen sind wie Schall und Rauch

sie finden dann Bedeutung auch,

wenn man sie zum Geschäfte macht

sich jeder die Hände reibt und lacht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.05.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Paula: Ein Name - ein Gedanke von Brigitte Wenzel



Paula begegnet den Zeichen der Zeit mit einem unerschöpflichen Kampf. Selbstironie, Zukunftsängste und der ausgeprägte Lebenswille treiben sie dabei voran. Ihr Ziel ist es, ein einfaches Leben im Kreise der Familie zu genießen. Aber das Schicksal hat andere Pläne mit ihr. Sie erlebt Betrug, Eifersucht, Trauer und Leidenschaft. Geprägt von dem jeweiligen Gefühl, versucht sie ihr Leben in der Spur zu halten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

etwas missverstanden von Gerhard Krause (Humor - Zum Schmunzeln)
SANFTMUT von Renate Tank (Gedanken)
Der Konflikt von Andreas Nösler (Allgemein)