Annelie Kelch

Gestern – du

Gegen Ende eines wunderbaren Frühlingstages,

Bruder Sommer stand im Startloch, schnürte seine Schuh;

es war spät schon, aber immer noch sehr hell und heiß,

segelte im Blau des Himmels eine kleine Wolke weiß -

dieses Wölkchen, liebe Freundin, das warst du!

 

Bliebst kurz stehn vor meinem großen Fenster

und mir schien, als lächelst du mir freundlich zu -

zogest dann von dannen mit den andern in die Ferne

und ich legte froh und leise mich zur Ruh.

 

Und gedachte dein – erinnerte mich lange, lange -

zählte eine Stunde später all die lieben Sterne;

hätte länger dich in meiner Näh' gehabt sehr gerne,

denn vorm Sterben ist mir schon seit Jahren nicht mehr bange.

 

Als auf meinem Kopfkissen die Wange kam zur Ruh',

flüsterte ich ein Gebet aus fernen Jugendtagen,

stellte Gott die unbequemen alten Kinderfragen;

in mein Zimmer blickte kühn der Mond und sah mir zu.

 

Wir sind endlich frei und wir sind endlich weise -

vor Verlangen, Gier und Bösem längst gefeit.

Still zufrieden machen wir uns auf die Weltenreise.

Freundin, beste du, das Wiedersehn mir dir hat mich gefreut.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Annelie Kelch).
Der Beitrag wurde von Annelie Kelch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Is ja abgefahren: Gedichte von abgedreht bis träumerisch von Lizzy Tewordt



Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was die Trainer ihren Boxern kurz vor Beginn der Runden in den Mund stecken und wie würden Sie reagieren, wenn Sie sich im Doppelbett umdrehen und neben Ihnen ein völlig fremder Mensch liegt? Diese und andere Fragen werden Ihnen von Lizzy Tewordt in diesem Buch mit einem Augenzwinkern beantwortet, so, wie man die Autorin hier kennt. Aber auch sinnliche Momente, die sich wie ein Film abspulen - von aufregend bis nachdenklich...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Annelie Kelch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine Stadt von Annelie Kelch (Allgemein)
Die gute Fee von Christa Astl (Allgemein)
K o h l r a b i - E i n k a u f von Ilse Reese (Ironisches)