Manuela K.

Die Geschichte vom "Unkraut"

Die Geschichte vom "Unkraut"

Ein kleines Samenkorn flog umher 
Es hatte noch keinen Namen.
Auf der Suche nach einem Platz, 
der Wind trug es von dannen.

Erst flog es brav ,so wie es soll,
den Weg den alle andren' flogen.
Das machte es, aber nicht froh,
drum ist es abgebogen.

"Wo will ich hin,  wer will ich sein,
Wo könnte ich denn leben?
Was brauche ich ,um das zu sein,
wonach mein Herz beginnt zu streben."

Es flog und flog, und dachte dann:
"Was soll's, ich lass mich nieder."
Dann landete es ziemlich hart,
zwischen Beton, das war ihm erst zuwider.

"So ist es jetzt, ich wollt' es so.
Das kann ich auch nicht ändern.
Jetzt wachse ich und sehe dann,
was da noch kommt, über den Beton Rändern."

Das Samenkorn begann zu "Sein",
liess kleine Wurzeln spriessen.
Aus dem Korn ,wurde ein Pflänzelein, 
mit ziemlich kleinen Füßen.

"So wird das nichts,das kann nicht sein,
so kann ich doch nicht stehen!"
Es drehte sich zum Sonnenschein..
"Wartet ab! Ihr werdet mich bald sehen!"

Es streckte sich und  wuchs heran . Liess sich vom Regen giessen. Die Sonne hat ihm gut getan und ließ es richtig sprießen.

"Was bin ich nun, was wird noch sein?
Ich steh bloss hier und bilde Samen.  
Was muss ich tun, um ICH zu sein. 
Ich hab noch keinen Namen!"

"Wer sagt es mir, was ich nun bin?
Wen könnte ich mal fragen?"
"Da kommt ein Mensch,ihn frage Ich!
Gleich kenn ich meinen Namen!"

"Sag Mensch, was bin ich, siehst du mich?
Sagst du mir was ich denn sei ? 
Verdammt... er sieht mich nicht...
Ich bin ihm einerlei..."

"Dann bin ich wohl ein "Taugenichts",
hier zwischen dem Beton. 
Egal, ich wachse jetzt und dann... flieg ich als Samen halt davon."

Das Pflänzelein , es tat nun das, was es zu tun vermag. Es wuchs heran  und streckte sich... und lebte in den Tag.

Es ging ihm gut, es blühte auf,
es fand sein Leben fein.
"Hier zwischen dem Beton" dacht' es bei sich "...dann soll es halt so sein."

Bis eines Tages dann, zwei Menschen kamen an.
Entdeckten es und einer fing sogleich zu klagen an. 
"Siehst du Das?... Ich mag es nicht!!  Das "Unkraut" zwischen meinen Platten. Es wächst und wächst , wie sieht das aus...ich hole einen Spaten!"

Das Pflänzchen überlegte noch ...ein 
" Unkraut" bin ich dann? 
Einen Spaten kenn ich nicht..bekomm ich jetzt einen Namen ? 

Der Mensch eilte davon... der andre' blieb noch stehen.  Schaute noch einmal ganz genau  und fragte sich:" Hat er's denn nicht gesehen?"

"Das "Unkraut" zwischen dem Beton, es fängt doch an zu blühen .  
Es muss ein ein schöner "Klatschmohn" sein. Um den werd ich mich bemühen!

Keinen Spaten wirst du jemals spür'n. Ich werde dich jetzt giessen! Dann wächst du hoch und ...ach wie fein.... werden rote Blüten sprießen.

Das Pflänzchen wuchs und glaubte kaum,  was dieser Mensch da tat.  Es strahlte und erblühte prompt, als man ihm seinen Namen gab . 

Text und Foto's
Manuela Kuschel 
im Juni'2017

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manuela K.).
Der Beitrag wurde von Manuela K. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix auf Reisen von Silvia Möbius



Eine Abenteuergeschichte aus der Sicht einer 1 Euromünze, die den Namen Felix trägt. Er und viele andere Münzen und Geldscheine erleben so manches auf ihrer Reise durch Geldbörsen, Registrierkassen , Sandstrände und vielem mehr. Felix ist für Kinder ab ca. 6 Jahren, aber auch Eltern und Großeltern werden ihren Spaß daran haben ihn zu lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manuela K.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Weg von Manuela K. (Allgemein)
Blattlesung von Margit Farwig (Besinnliches)
Der Misanthrop von Robert Nyffenegger (Psychologie)