Gerhard Krause

Doktorspiele

 

Gestern da war im Kinderhort

zur Vorsorge ein Doktor dort.

Der untersuchte jedes Kind

und dieses ging auch recht geschwind.

Eins machte jedes Kind froh

denn es gab Zucker gegen Polio

 

Klein Erna fand Doktor spielen fein

und ladet die Kinder zu sich ein.

Die Gartenlaube so gesehn

fand sie als ihre Praxis schön.

Ihr Wartezimmer voll und nun,

hatte sie heute viel zu tun.

 

Als nun die Sprechstunde begann,

rief sie sogleich ein Mädchen ran.

Jetzt frei den Oberkörper machen

und ablegen nach dort die Sachen.

Die Zähne zeigen, Ohren besehen

und danach ein paar Schritte gehen.

 

Mit einem Schlauch hört sie dann knapp

die Brust und auch den Rücken ab,

betastet Magen, Leber so

es gibt ein Bonbon gegen Polio.

Fertig, sofort anzieh und dann gehn,

Frau „Doktor“  will den Nächsten sehn.

 

Sie rief nun gleich zu sich dann,

den sonst so frechen Felix ran

ausziehn bis auf die Hose hier

und dann kommst du sofort zu mir.

Schaut Zähne an, Brust und Rücken

vor ihr soll er sich dreimal bücken

.

Frau „Doktor“  ist keine Mimose

streift Felix runter mal die Hose

und sieht nun hier genauer an,

was Felix da hat alles dran.

Da schämt sich nun der Felix doch

und zieht die Hose wieder hoch

 

Die Mutter hört die Kinder lachen

will sehen was die dort machen

und sie ist schon was entsetzt

eines der Kinder hat gepetzt.

Die Mutter nimmt nun das zur Kenntnis

hat für das Spiel auch was Verständnis.

 

Trotz allem ist sie was verdrossen

die Praxis wird sofort geschlossen.


14.6.2017                            Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Geschichte von Ella und Paul von Christina Dittwald



Der Schutzengel Paul verliebt sich in Ella, seine junge Schutzbefohlene. Schwierig, schwierig, denn verliebte Schutzengel verlieren ihren Status. Ella hat Schutz bitter nötig... und so müssen die beiden sich etwas einfallen lassen. Eine große Rolle spielt dabei ein Liebesschloss mit den Namen der beiden an einer Brücke über einen großen Fluss. Die reale Welt mischt sich mit Fantasy und Traumsequenzen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder & Kindheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbst von Gerhard Krause (Jahreszeiten)
Kindermund von Rainer Tiemann (Kinder & Kindheit)
Ein guter Dichter von Adalbert Nagele (Erfahrungen)