Marlene Remen

B A L L E R I N A

Zärtlich, sanft erklingt Musik, die nur der Sommer kennt.
Golden strahlt der Sonne Licht, über Wiesen Wald und Feld.

Gräser, Blumen wiegen sich im leichten Windeshauch.
Froh ertönt der Vögel Lied, voll Lebensfreude auch.

Schwebend und voll Anmut ist dein Tanz im hellen Licht.
Dazu hast du dir ausgewählt, ein Kleid, wie ein Gedicht.

Auf und nieder berührst du sanft, die Blütenkelche da.
Zeigst deine Kunst, voll Schönheit uns, wie eine Primadonna.

Ballerina, Ballerina, laß Träume Wahrheit werden.
Bring allen Menschen Lächeln heut, für alle auf der Erden.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Klartext von Norbert van Tiggelen



Klare Texte aus dem Pott...

…Frei von der Leber weg spiegelt van Tiggelen sein Leben in seinen Gedichten wieder in einem charmanten Stil der den kleinen Mann der Straße ebenso anspricht, wie den Mann in der Limousine. Wahrheit muss nicht teuer sein, sie muss nur vom Herzen kommen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

UND DIE ZEIT VERRINNT von Marlene Remen (Nachdenkliches)
Wunder der Natur von Adalbert Nagele (Natur)
Wenn der Tag endet von Margit Farwig (Besinnliches)