Horst Fleitmann

Der Messie

Im wahrsten Wortsinn manchen Lebens,
macht um zu vieles man Aufhebens.
Gemeint ist nicht ein Schwall an Worten,
sondern der Drang alles zu horten.

Die Zeitungsseiten, selbst zerknüllt,
werden gestapelt, statt entmüllt.
Ein alter Schuh von Kinderfüßen,
lässt zwischen hundert Gläsern Grüßen.

Rostige Nägel, Plastiktüten,
der Mensch muss sammeln, ums zu hüten.
Im Haus gibt es kaum noch ein Eck
in dem nichts liegt. Meißt ist's nur Dreck.

Ein solcher Mensch ist ernsthaft krank,
er spürt den innerlichen Drang
ja, Zwang - zum ewgen Aufbewahren.
Leben und Seele sind zerfahren.

Der Messie hat sein eignes Bild,
in dem nur, was er selbst denkt, gilt.
Ein solcher Mensch, das ist nicht selten,
lässt kaum sich, bis zu spät erst helfen.

Sagt nicht, der Messie hat selbst Schuld
an seinem sichtlich Fehlverhalten.
Helft diesem Menschen mit Geduld,
dann kann er's Leben neu gestalten.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hosentaschenfrau: Historisch-biografischer Roman von Helga Eberle



Das kleine Mädchen Katie klettert die drei Stockwerke hoch und schaut erstaunt zu dem großen Küchenfenster hoch. Ihre Mutter schilt sie: Du rennst mir immer weg, man sollte dich anbinden!
Mutter und Kind haben ein gespanntes Verhältnis. Das Mädchen wehrt sich schon früh und will so oft wie möglich weg von daheim. In den Schulferien hat es bei Onkel und Tante Freiheiten, die es zu Hause vermisst. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wenn's Kissen fehlt ... von Horst Fleitmann (Menschen)
Ich bin Ich von Gabriele Ebbighausen (Das Leben)
Achthebige Verse von Heinz Säring (Allgemein)