Maik Tippner

Das letzte Wort

...
wer hätte das nicht gern.
Doch das letzte Wort ist 
immer das nach dem man
sich nichts mehr zu sagen hat.
und dann?

Ich bin gegangen weil ich
mich verliebt hab in Dich!

Weil Freundschaft mehr ist.
Weil sie weniger ist.
Weil es darum gar nicht...

Machs gut aber bleib mir treu 
Du kleine süße Braut.
Du Schöne verschlossene leere Truhe.
Du mein Schneckenhaus.
Mein Morgensonnenschein.

Ach ja.

Und endlich wieder schlafen
wie zu Hause.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maik Tippner).
Der Beitrag wurde von Maik Tippner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abstellgleis Hartz IV: Die Unberührbaren der Nation von Hans-Jürgen Graf



Textesammlung zu sozialpolitischen Themen unserer Gesellschaft wie Armut, Kirche, Hartz IV und mehr, die ich über mehrere Jahre geschrieben habe. Kritisch verfasst, mit offenen Gedanken versehen. Für jeden gedacht, der mit offenen Augen und Ohren durch diese Zeit geht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maik Tippner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Aus Sand von Maik Tippner (Einsamkeit)
Ein ganz gewöhnlicher Tag von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Der gute Dichter / Die gute Dichterin (Ohne Fehl & Tadel) von Siegfried Fischer (Satire)