Robert Nyffenegger

Das gesunde Volksempfinden *

Mein lieber Schwan und Kupferstecher,
Da ist Glatteis wohl angesagt.
Da krieg ich gar den Schierlingsbecher,
Das ist vielleicht doch zu gewagt:
 
Das* hatten wir vor langer Zeit,
Ich frag es nicht sehr gerne,
Ist man dagegen nicht gefeit,
Ist man so bildungsferne?
 
Empfinden und Gesetz vermischt,
Weil es einfach so passt.
Wenn man dem Volk Gefühl auftischt,
Gesetz nimmt als Ballast,
 
Dann ist was faul in Dänemark:
Empfindung vor Gesetz.
Man handelt einfach ganz autark,
Auf Hochseil ohne Netz.
 
-Chefsache ist Atomausstieg
-Man bricht Maastricht Vertrag
-Die Ehe für den letzten Freak
-Dem Flüchtling guten Tag
 
Dann wird es langsam höchste Zeit
Regierung auszuwechseln.
Man wär dazu auch gern bereit,
Doch müsst man neue drechseln.
 
Es fehlt dazu das nötig Holz,
Man müsste es erst pflanzen.
Drum denkt die Alte voller Stolz:
Ach hängt mir doch am Ranzen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.07.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Abgöttisch geliebt. von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

IT = Informationstechnologie von Robert Nyffenegger (Satire)
Die Lizenz zum Gelddrucken von Jürgen Berndt-Lüders (Gesellschaftskritisches)
Mauerblümchen von Ingrid Drewing (Das Leben)