Inge Hornisch

Indischer Regenbogen

Blauer Julihimmel wölbt sich
über dem Halbrund des Festplatzes,
umstanden von Sommerbäumen
am trägen Stadtrandfluss.
Hand in Hand schlendern wir
interessiert von Stand zu Stand:
Blumenkleider bauschen sich,
Blütenröcke mit Schmetterlingen
hängen von hohen Stangen.
Saristoffe mit Pailletten liegen
gefaltet auf Tischen neben
bestickten Taschen, Seidentüchern
und glänzendem Silberschmuck
mit verschiedenen Edelsteinen.
Süß duften Ayurvedaöle und
würzig Reis- und Nudelgerichte
mit gebratenem Fleisch und Gemüse,
kühl erfrischen Hopfenlimonade
und milchiges Mango Lassi.

Prospekte und Literatur locken
zu exotischen Reisezielen oder
informieren über Yoga, Ayurveda,
indische Kultur und Traditionen.
Auf der Bühne spielt sich vor Publikum
ein farbenprächtiges Geschehen ab.
Kampfszenen mit Stock und Schwert
wechseln mit Tänzern und Tänzerinnen
in bunten Kostümen und Gewändern,
die sich zu rhythmischen Weisen bewegen.
Ein indischer Regenbogen übergehend
in das Flammenspiel der Feuerkünstler,
das in samtiger Dunkelheit auflodert.

© Inge Hornisch

 

Gedicht zu den India Summer Days vom 15.-17.07.2017 in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hornisch).
Der Beitrag wurde von Inge Hornisch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.07.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Taron der Bettler. Held wider Willen von Saskia Burmeister



Spannende Arenakämpfe, Wesen von anderen Planeten, ein „zweites Ich“, eine hübsche Prinzessin und andere Schicksalsschläge…

„Alles begann damit, dass Taron der Bettler, dem das Unglück wie eine Klette anhaftete, in seiner Not in die Küche des Palastes des Sonnen-auf-und-Untergangs eindrang und dabei natürlich von den Wachen der strahlenden Prinzessin erwischt wurde. Daraufhin sprach man über ihn die Verbannung aus. Heimat- und hoffnungslos ergab er sich seinem Schicksal.
Und damit begann seine Tortur durch die ferne Galaxie „Aragora“.“

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hornisch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Winterlinge im Schnee von Inge Hornisch (Natur)
Striche von Heinz Säring (Allgemein)
Essenzen von Thomas Spiekermann (Erotische Gedichte)