Nadisha-Marie Aliman

Glaspuppenspielende

Ein ephemerer Lehrling
Der tut was wir sagen
Und vergisst was wir tun.
Ein besserer Schatten,
Zerbrechlich und schemenhaft,
Kein Abbild unserer Selbst.

Eine Puppe mit einem Kopf aus Glas
Auf deren Herzen sich spiegelbildlich
Unsere Ichsucht beäugelt.
Ein lebloser Witz der uns nachahmt,
Eine mondsüchtige Gestalt
Die unserem Geiste entsprang.

Das Echo aus dem Walde
In den niemand hineinschrie
Auf der Waage unserer Vorstellung.
Vor Blindheit kein grelles Licht,
Zu spät hören wir den Schall,
Denn es scheint längst über uns.

Ein ephemerer Lehrling,
Eine Puppe mit einem Kopf aus Glas
Auf deren Herzen sich spiegelbildlich
Das Echo aus dem Walde
In den niemand hineinschrie
Auf der Waage unserer Vorstellung spiegelt.

Wir sehen hindurch schimärische Leere,
Doch unser Blut ziert unerkannt
Die Messerschneide ihres Verstands.
Eine Zeitreisende ohne Uhr
Tickend, pochend, schlagend
Nach uns ... Glaspuppenspielende.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Nadisha-Marie Aliman).
Der Beitrag wurde von Nadisha-Marie Aliman auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.07.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Jesus und das Thomasevangelium: Historischer Roman von Stephan Lill



Einige Tage nach seiner Kreuzigung und Auferstehung trifft sich Jesus mit einigen Jüngern am See Genezareth. Auch Maria von Magdala, die Geliebte von Jesus, beteiligt sich an ihren Gesprächen. Sie diskutieren über die Lehre von Jesus und ihre Erlebnisse der vergangenen Tage. Es ist auch ein Rückblick auf ihre drei gemeinsam verbrachten Jahre.

Der Fischer Ruben und seine Tochter Sarah gesellen sich zu ihnen. Die Jünger befragen Jesus vor allem zu den Lehrsätzen, die später im Thomasevangelium stehen. Gemeinsam erörtern sie die Bedeutung dieser schwer verständlichen Lehrsätze. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Nadisha-Marie Aliman

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Küsten von Ceylon von Nadisha-Marie Aliman (Allgemein)
Gebrauchsgegenstände von K-L 6. Teil von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Vielleicht... von Kerstin Langenbach (Gedanken)