Gerhard Krause

Im Hühnerhof

 

Ein Hahn, auch Gockel noch genannt,
der kommt ganz wild gleich angerannt,
sieht er im Stall ein neues Huhn
und weiß sogleich, was ist zu tun.

*
Ein Huhn das nach den Körnern pickte,
zu oft dem schönen Hahn zu nickte,
bis dieser sie auch dann sofort . .  verjagte,
worüber sich das Huhn beklagte.

*
Das Lieblingshuhn hier im Stalle,
das kennen ja die Leute alle,
es legt auch jeden Tag ein Ei,
wenn`s gut drauf ist, auch mal zwei.

*
Kaum habe ich ein Ei bekommen,
wird es mir wieder abgenommen
und landet dann ganz frisch
bei meinem Herren auf dem Tisch.

*
Sich Hühner halten hat auch Mucken,
die eine fängt nun an zu glucken
und legt jetzt keine Eier mehr,
drum  bleibt der Eierbecher leer.

*
Legt`s Huhn ein Ei, fängt an zu gackern,
dabei musste es tüchtig ackern.
Der Hahn schreit lustig: „ kikeriki
es schad` dir nie, es schad` dir nie".

 *
Ein Kücken, das wird sehr bemuttert,
dann fürsorglich auch groß gefuttert
und ist es gut und schwer geraten,
dann kommt es an den Grill zum Braten.

*
Das Leben, das ist oft recht trist,
noch steh ich oben auf dem Mist
und krähe schon in aller Frühe
und mittags liege ich in der Brühe.

*
Die Hausfrau, die den Hahn gesehen,
sie blieb ganz verwundert stehen,
als sie den fleißig‘ Hahn betracht
wie oft er‘s mit den Hühnern macht.
Darauf den Ehemann angesprochen,
da fühlt der sich nicht betroffen
und spricht: „Ich würde es auch so oft tun,
hätte ich jedes Mal ein andres Huhn.“

10.8.2017                                Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.08.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolkenkinder Geschichten von Eleonore Görges



In diesem Buch erfahrt ihr, was zwei Wolkenkinder erleben, wenn sie mit ihren Wolkeneltern um die Welt ziehen. Piet, der Wind, hilft ihnen aus der Patsche, mit Nordlichtern tanzen sie den Feenwichtentanz und die Sterne bauen ihnen am Abend ihr Sternenbettchen. Sie machen Bekanntschaft mit einem Menschenkind, aber auch mit Hoppel, dem Osterhasen und an Weihnachten helfen sie sogar dem Christkind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Tagetes von Gerhard Krause (Jahreszeiten)
Donnerstags Schoten von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Frühling am See von Ingrid Drewing (Haiku, Tanka & Co.)