Gabriele A.

Im immerwährenden Lauf der Zeit..


 

Wenn Blattgold den Rand uns´rer Straßen ziert
und erdfarb´ne Töne den Wald dominieren
die Landschaft ihr sattes Grün nun verliert
vermag man den nahenden Winter zu spüren

Samhain ein Fest der Ahnen und Stille
während die Herbstfarben blasser werden
der Tod bekommt eine sichtbare Hülle
langsam entschläft die Natur auf Erden

Die Zeit bricht an nach innen zu gehn
die Leere ist mehr als nur Abwesenheit
nur durch den Tod kann Leben entstehn
nach tiefem Schlaf blüh´n Farben erneut


(c) Nordwind

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Gabriele A. als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Jüngst: Nichtige Gedichte von Bernd-Peter Liegener



Es sind die kleinen Nichtigkeiten des täglichen Lebens, die hier zum Anlass genommen werden, Gedanken zu entwickeln, oder einfach nur zu schmunzeln. - Schmunzeln und denken Sie mit!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stachel der Erinnerung von Gabriele A. (Äußerlichkeiten)
Was ist von Margit Farwig (Besinnliches)
Erinnere dich von Heino Suess (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen