Gabriele A.

Immer dieser Aberglaube....

 

Ist 13 wirklich eine Unglückszahl
auch wenn sie auf den „Schwarzen Freitag“ fällt
manch einer traut sich nicht für Gut und Geld
aus den vier Wänden – ihm ist´s eine Qual


Nach schwarzen Katzen keine Ausschau halten
ganz sicher nicht auf eine Leiter steigen
der Aberglaube tanzt heut seinen Reigen
muss Pech und Ungemach eifrig gestalten


Auch Scherben sind ein echtes Missgeschick
die 13 – eine Primzahl die uns stört
doch nur wer auf den Aberglauben hört
denn ich weiß ganz genau mir bringt sie Glück

@ Nordwind

...bei meinen 5 schwarzen Katzen dürfte ich kein Glück mehr haben  - und wäre doch nur noch vom Pech verfolgt... ;-))

 

Anmerkung:

Die Furcht vor dem Freitag 13. hat einen Namen..
und wird als Paraskavedekatriaphobie bezeichnet.

Der Aberglaube vom Freitag den 13. hat wahrscheinlich seine Wurzeln im Christentum…
Jesus wurde an einem Freitag hingerichtet
12 Apostel nahmen am Abendmahl teil, der 13. war Judas,ein Verräter..
Am Freitag 13. Okt. 1307 ließ der franz. König Philipp eine
Razzia gegen den Templerorden durchführen und 546 Templer
gleichzeitig verhaften. Ihnen wurde ein grausamer Prozess gemacht…

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mittagsläuten von Maike Opaska



Weil ich das Verschwenderische des Lebens begriffen habe, die Extreme erkannte und über den Weg von einem zum anderen nachzudenken anfing, weil ich verstand wie elend es ist, wußte ich auch, wie schön es ist und weil ich erkannte, wie ernst es auch ist wußte ich auch wie fröhlich es ist.

Und weil ich begriff wie lang und wie kurz der Weg zwischen beiden ist, nahm ich ihn auch wahr und so ist mir heute jeder Schritt es wert eingehalten zu werden, weil hinter jedem Ereignis sich ein anderes verbirgt und sichtbar wird.

Und deshalb schrieb ich diesen Gedichtband.

Wen Du auf deinem Weg bist, dann kann dir dieses Buch ein treuer Begleiter sein!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

S t r e i f z ü g e - e i n e s - L e b e n s ... von Gabriele A. (Menschen)
Wie immer von Franz Bischoff (Aktuelles)
Fruehling, Sommer, Herbst und Winter von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)