Gabriele A.

Eisblaues Lächeln

Sonett

Bevor die Kälte klirrend Einzug hält
nochmal über den Wellentanz sanft gleiten
im kalten Lächeln ewiger Gezeiten
der Nordwind bald gebieterisch einfällt

Impulse aus der tiefen blauen Welt
dem Sonnenlichte äußerst abgewandt
wo Sterne scheinen gänzlich unbekannt
ein Tierreich das zu den Verborg´nen zählt

Hier dominiert wohl eine and´re Zeit
Geschöpfe leben in der Dunkelheit
im Druck der Tiefe gleichwohl in der Stille

Auch Vögel rasten für den Kranichzug
sie tanken Kräfte für den Weiterflug
ihr Leben eine einzige Novelle

(c) Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Endstation Zoo Ein Bahnhof sagt Adé (Lyrische Hommage) von Jakob Wienther



Sein offizieller Name lautet Berlin Zoologischer Garten. Bekannt ist der Bahnhof Zoo, wie im Volksmund genannt, weit über die heimatlichen Grenzen hinaus. Er ist Mythos und Legende zugleich und kann auf eine mehr als 100 jährige, bewegende Geschichte zurückblicken.

In der vorliegenden Hommage vereinen sich Gedanken, Hoffnungen und Wehmut über diesen Bahnhof und den nahe gelegenen Kurfürstendamm.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

KUBA - der alte Mann und das Meer... von Gabriele A. (Lebensfreude)
Ich bin dann mal weg von Marija Geißler (Abschied)
Der Dichter von Christiane Mielck-Retzdorff (Fantasie)