Paul Rudolf Uhl

Liebespaar

Einsam ist der Park nicht grade,

lieber Schatz, die seh‘ ich schon…

Doch die Leute, ganz dort drüben

sind noch ohne Reaktion…

 

Lass uns aber dennoch küssen,

weil die Sehnsucht stärker ist!

Haben lang uns nicht gesehen

und ich hab‘  dich so vermisst!

 

Fühlst du? - In mir brennt ein Feuer -

komm und lösch‘  die Flamme mir!

Lieb‘  mich  nun, mein Liebster,Treuer,

Seelenpein ist kein Plaisir!

 

Schlagen jäh die Liebeswogen

über uns zusammen – fein -

sind wir eins – und hoch geflogen…

Glücklicher kann man nicht sein !

Skulptur im Park von Schloss Drachenburg,  Königswinter      Foto Uhl 30.10.17

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schlaflos... von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)
Im Zug von Adalbert Nagele (Alltag)
Sonne von Uwe Walter (Natur)