Robert Nyffenegger

Der Struwwelpeter = die Kinderbibel

Die Bibel für das kleine Kind,
Das ist der Struwwelpeter.
Das Kinderbuch, das liegt im Spind,
Bei Opas Fussabtreter.
 
Doch kommt der Enkel zu Besuch,
Dann will er es gleich gucken.
Der Opa holt das gscheite Buch
Mit etwas Achselzucken.
 
Mit ernster Miene, leisen Worten,
Erzählt der Opa das Gescheh`n.
Geschichten ganz verschied `ner Sorten,
Dem Enkel um die Ohren weh’n.
 
Der Suppenkasper ist kein Held,
Er löffelt nie die Suppe.                                       
Dem Enkel das gar nicht gefällt,
Sieht ihn nur noch mit Lupe.
Drum wird er anorektisch nie,
Das hat er schnell begriffen.
Und von der dummen Bulimie
Wird er auch nie ergriffen.
Er isst, wenn ihn der Hunger plagt,
Beim Psycholog wird nicht geklagt.
 
Der Zappel-Philipp ist kein Held.
Er schaukelt mit dem Sessel,
Bis dass er köpflings runterfällt
Und das mitsamt Tee Kessel.
Er zappelt hier und zappelt dort,
Man kann ihn gar nicht halten.
Er wackelt, zuckt in einem fort
Und ist nicht aufzuhalten.
Der Enkel weiss es jetzt genau,
Mit Pillen wird doch keiner schlau.
 
Die Schwarzen Buben welch Geschichte,
Ist heute auch noch aktuell.
Kommt dir ein Mohrchen zu Gesichte,
Lach nicht, es hat ein schwarzes Fell.
Sonst landest du in schwarzer Tinte,
Beim Nikolaus im Tintenfass.
Und das ist auch nicht eine Finte,
Denn der versteht doch keinen Spass.
Dem lieben Enkel wurd damit klar,
Was political correctness war.
 
Der Geschichten gäb`s noch viele,
Die ihr alle lesen könnt.
Sind gedacht nicht bloss zum Spiele,
Sind fürs Leben euch vergönnt.
Statt des Psychologs Bemühen,
Guckt viel besser vorher rein.
Setzt dem Enkel ohne Mühen,
Einen guten Lebensstein.
 
Heinrich Hoffmann war der Dichter,
Psychiater auch zugleich.
Spielt für Eltern Kinder Richter,
Wurde damit nicht sehr reich.
Doch der Robert, der von gestern,
Fliegt davon jetzt wegen Sturm,
Sonst wird er von Forums Schwestern
Flugs gemacht zum armen Wurm.
 
www.lyrikheute.com/2012/06/morgen-hier.html
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Und wenn du mich nicht lieben willst... von Mariel Gerbert



In diesem Gedichtbüchlein finden sich weitgehend Gedichte und Lyrik über Liebe und Herzschmerz, Verzweiflung und Wut, aber auch ein bißchen Erotik und allgemeine Emotionen. Ihr folgt dem Verlauf einer Liebe, die bisher nicht gelebt werden konnte... was wird die Zukunft wohl bringen???

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lebenssinn von Robert Nyffenegger (Einsicht)
Synonyme von Robert Nyffenegger (Satire)
raus und weg von Gabriele A. (Natur)