Hermann Braun

Entmieten – was für ein Wort

Ein Stopp dem Wahnsinn

Wohnen ist ein Grundbedürfnis, was der Mensch zum Leben braucht!
Will das jemand nicht kapieren, hat er sich das Hirn verstaucht.
Wohnen muss ein Grundrecht werden, pflichtbewehrt durch Staat und Recht.
Niemand mehr soll dem entbehren, es sei denn, dass er das möcht’!

Jeder sollte wohnen dürfen, geradeso wie er das will.
In der Stadt, wo kurz die Wege, und wenn nicht, ganz nach Gefühl!
Die Entmietung feiert Siege – Mieter werden raussaniert.
Und der Staat hüllt sich in Schweigen, weil er davon profitiert!

Leider ist das gang und gäbe – absolut und keine Mär.
Beispiele gibt’s zur Genüge, und es werden täglich mehr!
Diese Art von Leben geht nicht, wo die Gier das Zepter schwingt.
Und der Staat tut nichts dagegen, auf die schwarze Null getrimmt!

Schau deshalb mit wachen Augen auf Berlin, was sich dort tut.
Darf ich, kann ich ihnen trauen? Keine Ahnung, absolut!
Und so warten, die hier leben, all die Armen, zuversichtlich auf das Glück,
dessen man sie gar beschuldigt, es zu haben – welch ein Irrsinn, starkes Stück!

© hb/10.11.2017

Anmerkung:

Verfasst nach der gestrigen Sendung in ZDF-info über diese die Menschen verachtenden und absolut unhaltbaren Zustände in diesem ach so sozialen und gerechten Deutschland.

 


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hermann Braun).
Der Beitrag wurde von Hermann Braun auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

In Schattennächten: Prosa und Reime von Rainer Tiemann



Was wäre ein Tag ohne die folgende Nacht? Die tiefschwarz, aber auch vielfarbig sein kann. In der so manches geschieht. Gutes und Schönes, aber auch Böses und Hässliches. Heiße Liebe und tiefes Leid. Dieser stets wiederkehrende Kreislauf mit all seinen täglichen Problemen wird auch in diesem Buch thematisiert. Schön, wenn bei diesem Licht- und Schattenspiel des Lebens vor allem Liebe und Menschlichkeit dominieren. In Prosa und Reimen bereitet der Autor ernsthaft, aber auch mit einem Augenzwinkern, diverse Sichtweisen auf. Auch ein Kurzkrimi ist in diesem Buch enthalten. Begleiten Sie Rainer Tiemann auf seinen Wegen „In Schattennächten“.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hermann Braun

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tatort Bett von Hermann Braun (Emotionen)
Hier und überall von Hermann Braun (Gesellschaftskritisches)
Mein Kind von Georges Ettlin (Gedichte für Kinder)