Marlene Remen

IM ERINNERN

Im Erinnern eilt dir die Zeit, die viel zu schnell vergeht.
Was dir das Leben hat gegeben, schon bald vom Wind verweht.

Im Erinnern kehrt zurück, so mancher schöner Augenblick.
Und deine Liebe, die du fühlst, gibt deinem Herz ein wenig Glück.

Im Erinnern fallen Tränen, die auch das Leben bringt.
Wenn Traurigkeit und tiefer Schmerz, die Oberhand gewinnt.

Im Erinnern kehrt zurück, so viel Vergessenes für dich.
Kann ein Lächeln dir auch geben, drum lebe, fürcht dich nicht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vor der Zeit im blauen Kleid. Wege aus dem Labyrinth der Erinnerungen von Helke Meierhofer-Fokken



Im Rückblick entrollt die sensible Ich-Erzählerin ihren Erinnerungsteppich und beleuchtet die Staitonen ihres Lebens schlaglichtartig, so dass die einzelnen Bilder immer schärfer hervortreten und sich schliesslich zu einem einzigartigen Patchworkgebilde verbinden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

IMMER - NUR - LÄCHELN von Marlene Remen (Selbstzweifel)
Stille finden von Hildegard Kühne (Besinnliches)
KNUDDELN von Christine Wolny (Tiere)