Jürgen Stengler

Die ELFCHEN-parade zum Narrenstart 2017/18 ;-))

                     W I E
            närrisch  bunt
       scheint
MOFA* SEIDE,
   am elften-elften ich
SOFA**
                 M E I D E


(*=Morgenfasching ab 11.11 Uhr
 **= Sorgenfalten von ewig Gestrichen! ;-)

                      Schon
               als FAULPELZ
      plagte mich KLEIDERWEH*
       zum Glück ESSICH weiter
                     K L E E
  
     
(*= siehst Du hier krankhaften Nacktzwang?!?
            kein Grund frühzeitig ins Gras zu beißen! ;-)



                                      Mit
          POPKORN* hinein
      zum heißen Bettennarren?
       Goldig liebst den netten
              (Nach)B A R N**
    
       
(*= ein POP im Kornfeld? Ob da Drews´
          **=Holm jeden Aufschwung aushält?!? ;-))

                                  
                                     ALLAF...
                riefen kölsche
            Jecken bis
BERLIN
     Ob ich plattdeutscher* JOD-
                 l e r   b i n  ??
   
(*= das maritime Echo von der Waterkant,
     trieb närrische Suffköpp auf die Katerwand)


                            
Naturblonde
                   SIGNORA  über
            deinen  Spaghetti  feixt...
     WIEDU fröhlich DIVERS* Konfetti
                   (ver) geigst :-))
      
        
(*= die dritte Option zur 5ten Jahreszeit...
                ein diverser Narr ist zu allem bereit! ;-))

                     UMWELTELFCHEN,                              VERSAUTE
                       Gut verschüttelt                          SPANNUNG darfste
                      tust PRIMA LOBEN...                ARMLOS   heben,   also
                Wie kostbar HEIKEL sind           nur zum Fasching HARMLOS
                    (K)LIMAPROBEN ;-))                              E B E N ;-))

       P.S.: Es kommen bloß noch vier 11-chen (versaut + verrückt + verdreht ;-))
              
                        SEID                                                      NARRENSICHERE
       froh weil
NARREN keine                             HUPEN quälen bloß OHREN**,
     SORGEN MACHEN, ELFMAL                                    die wie Männer-       
                  
HOCH ohne                                               Stemmeisen LOS
      M O R G E N S A C H E N*...! ;-))                                 BOHREN

   
 
  (*= die Schlafmütze bzw. Narrenkappe ist hier gemeint(*= Kein Busen, sondern Clairon tutet hier)

                   Heimlich                                                   
       lecker wecken*
  wir heut  J E C K E N,
die scherzhaft am Wecker
          L E C K E N  ;-))


(*= süddt. Bezeichnung f. Brötchen)

               Schwillt
           zu  MARTINI*
     Dir der Hahnenkamm,
  will FRAU zuhause kaanen
                  H A M

                  (keinen haben ;-)
   (*= hl. St. Martinstag am 11.11.)

Nachwort: Vielen Dank, liebe Autoren/-innen für eure
     Geduld zum gutgeschüttelten 11-chen Feuerwerk
    zweieinhalb Stunden hatte ich jetzt RUM-getüftelt,
   hoffe damit niemand unsittlich DIVERS berührt zu haben
.

------Sa. 11. Nov. 2017 um 15.55 Uhr-----
           J. "Lyrikus" Stengler
                

                 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Stengler).
Der Beitrag wurde von Jürgen Stengler auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Adrian-Hass Und Liebe Sind Fuer Die Ewigkeit von Savah M. Webber



Die Welt des Vampirs Adrian – eingebunden in Regeln und Vorschriften einer höheren Macht, der auch er sich unterwerfen muss – ist bestimmt durch ein Gefühl, welches diesen Vampir die ganzen Jahrhunderte existieren liess: Hass. Durch die junge Journalistin Liz Whiteman, lernte dieser unbeugsame Clanführer nun auch ein anderes Gefühl kennen, dem er sich bis dahin erfolgreich verschlossen hatte: Liebe. Doch durch widrige Umstände trennten sich ihre Wege wieder, bis ein Mord sie erneut zusammenführte. Aber Adrian, Earl of Shendwood, musste sich auf ein grösseres Problem konzentrieren: Die Vernichtung seines Meisters und Vampir Damian, der ihn vor fast 1.000 Jahren gegen seinen eigenen Willen zum Vampir machte. Zögerlich begann sich Adrian mit diesem Gedanken anzufreunden, wurde aber durch Damian immer weiter dazu getrieben, dass es zu einer letztendlichen Konfrontation zwischen beiden hinauslaufen würde, wo selbst in dieser Nacht eine Vampyress, namens Shana, bittere Tränen weinte…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Stengler

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Weihnachtliches Schlemmen ohne Reue von Jürgen Stengler (Thema des Monats)
Gott, Mensch und Satan von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)
Manchmal von Heino Suess (Allgemein)