August Sonnenfisch

Glückselig auf Fuerteventura



 

Glückselig auf Fuerte-
ventura


Allein in der Wüste: im "malpais",
dem "schlechten Land" der
unzähligen Brocken
uralten Gesteins und
weniger asketischer Pflänzchen.
 
Vor mir in der Ferne
die faszinierende Kette erloschener Vulkane,
die vor Jahrmillionen
in urgewaltigem Beben und
infernalischem Feuer
dieses Eiland in
grandiosem Gebären
aus dem Uterus der Meere katapultiert!
 
Seither ruhen sie majestätisch
in sich.
 
Ich allein inmitten dieser
großartigen Öde!
Mit dem Sonnengestirn, sanften Winden und
ein paar heimkehrenden Ziegen
aus jenem Land
hinter mir - zu einem Gehöft weitab.

 
Der Abend ist nicht mehr fern.
 
Plötzlich über
mich dahinsausend: Wildtauben!
Dann eine Schar Möwen
dort drüben -
mir weichend. Und hier
eine Bande kecker Spatzen,
die jäh aufflügelnd flieht, als ich nahe.
 
Dann wieder niemand:
kein Haustier,
kein Wildtier -
geschweige denn ein Mensch:
nur ich allein in
unberührt archaischer Natur:
in der Wüste
des "malpais":
weit vor mir die erhabenen Vulkane,
weit hinter mir die
sanften Dünen der Kanaren.
Stille.
Tiefe Stille.
Ich bin
eins

mit Allem
.
 
Welch ein Geschehen!
Eine beseligende Tiefe des Daseins
in mir und
in dieser Natur!
Nichts mir ermangelt:
Ich bin!
Dieser Kosmos und ich
sind eins!
Die Fülle auf Erden.
 
In diesem Dasein diesseits
und jenseits von
Chronos, dem Olympier der Zeit,
durchströmt mich
ein bebendes Fühlen,
durchwallt
Glückseligkeit
meinen
Leib und
mein Gemüt!

 
Die Ewigkeit der Kanaren!
 
"Que fuerte ventura!" - Welch großes Glück!
Der Vulkane Göttlichkeit
fand ich in mir!



 
 
 
(c) August Sonnenfisch: Fuerteventura,
Sonntag, 19. Juli 1992 ff
 
Vom 29. Juni bis 3. August 1992:
eine fünfwöchige Soloreise nach Fuerteventura.
Mit Palette und Leihwagen.
Unterkunft im Hotel "Las Agujas" (Die Uhrzeiger),
Am Rade des Hafenörtchen Corralejo, im Norden der Insel
(mit Verbindung nach Lanzarote)
.
 
Auch jene kleine Wüste liegt im Norden Fuerteventuras.
 
Die Tätigkeit dieser Inselvulkane begann wohl
vor 20 bis 16 Millionen Jahren -
und endete vor etwa 1 Million Jahren.





 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (August Sonnenfisch).
Der Beitrag wurde von August Sonnenfisch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • sonnenfischlive.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  August Sonnenfisch als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Makellose Morde to go - Erlesene Verbrechen und herzerfrischende Gemeinheinten von Susanne Henke



Es muss nicht immer Coffein sein. Auch Literatur belebt. Vor allem, wenn es um (unfreiwilliges) Ableben geht. Und darin ist die Hamburger Autorin, deren Geschichten Vito von Eichborn für den aktuellen Titel seiner Reihe für herausragende Neuerscheinungen ausgewählt hat, Expertin. Gut und Böse sind wunderbar gemischt in dieser Sammlung erlesener Verbrechen und herzerfrischender Gemeinheiten. Oft in ein und derselben Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

August Sonnenfisch hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von August Sonnenfisch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schlaraffe in uns von August Sonnenfisch (Alltag)
SCHERBENHAUFEN von Christine Wolny (Allgemein)
Der rote Faden von Karin Lissi Obendorfer (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen