Johannes Bieg

Fahrlässiger Diebstahl - Gedanken an Schönheit und Schwäche

Draußen trockne kalte Luft, das Leben des Sommers längst vorbei.
Ruhe und Nix tuen bestimmen den Tag.

Da ging der Dieb, ganz ungeniert und unwissend von seiner Beute.
Aufhalten los! Der Dieb gestellt. Es ward wärmer.

Nichts ahnend was der Dieb mit sich trug wies er sich aus.
Die Kälte, der Wind, ward jetzt vorüber.

Das Spiel hat gerade begonnen.
Die schwarze Dame stellt den weißen König ins Schach.

Der weiße König fügt sich seinem Schicksal.
Wie könnt er auch anders?
Eine Dame für einen Schuhschrank ahnden, wenn Sie nunmehr sein Herz geklaut hat. Schachmatt!

Eine Frau mehr regiert nun die Welt.
Adieu!

Wenigstens ist es wieder warm.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Johannes Bieg).
Der Beitrag wurde von Johannes Bieg auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • marine-onet-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Johannes Bieg als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Fritz von Yvonne Habenicht



Konrad ist Bestatter, doch ein widerlicher Geist verfolgt ihn und führt die seltsamsten Verwicklungen hervor.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Johannes Bieg

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Du bist so wunderbar von Heideli . (Liebesgedichte)
Bei rauer See von Heino Suess (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen