Siegfried Fischer

NIKOLAUS oder WEIHNACHTSMANN?

 
Man darf den Nikolaus* und den Weihnachtsmann*
nicht in einen Topf werfen, sonst verwirrt man die armen Kinder.

 
Der richtige Nikolaus klettert niemals durch enge Schornsteine.
Und er ist nur selten auf Weihnachtsmärkten oder in Kaufhäusern unterwegs..
Dort treiben meist Weihnachtsmänner mit Rauschebart und rotem Mantel ihr Unwesen.
 


Wie kommt's nur, dass man Weihnachtsmann,
und Nikolaus verwechseln kann?
 
Allein der gute Weihnachtsmann
hat einen roten Mantel an.
Und Weihnachtsmann mit Rauschebart
macht Tiefschnee-Rentierschlittenfahrt
.

Ich selbst trag' schon seit alter Zeit
ein würdevolles Bischofskleid,
auf meinem Kopf die Mitra hab‘
und in der Hand den Bischofsstab.

Ich hoffe, nun ist alles klar.
Auf Wiedersehn - im nächsten Jahr.

 
text & foto © sifi 2017 & 2016


Humorpage:

www.sigis-hausmannspost.de



Der Weihnachtsmann auf dem Foto ist übrigens Hund Luna (Ein Selfie - von mir, aber ohne mich!)
.......................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anna - steiniger Weg von Irene Zweifel



Anna ist herangewachsen zu einer jungen Frau. Die Suche nach ihrer eigenen Persönlichkeit gestaltet sich für die adoptierte Anna nicht einfach. Wird sie es schaffen, sich den Weg - der steinig und reich an Hindernissen ist - dorthin zu bahnen, wo sie endlich inneren Frieden finden kann?
Nach «Anna - wie alles begann» beschreibt dieser zweite Teil des autobiographischen Werks von Irene Zweifel das Leben einer jungen Frau die vom Schicksal nicht nur mit Glück bedacht wurde:einer jungen Frau mit dem unbeirrbaren Willen, ihr Leben - allen Schwierigkeiten zum Trotz - besser zu meistern als ihre leibliche Mutter ihr das vorgemacht hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Kinderspiel - Ein Gedicht ist wie ein PUZZLE ... von Siegfried Fischer (Kinder & Kindheit)
dann werde ich ganz still von Christine Wolny (Weihnachten)
LEINEN LOS..! von Gabriele A. (Lebensfreude)