Robert Nyffenegger

Weihnachten zu Hause

Ein süsser Duft zieht durch die Stube
Es riecht nach Zimt, meint unser Bube.
Die Mutter äugt durch Küchentür
Und sagt, sie könne was dafür.
 
Sie ist am Kneten, Mischen, Backen.
Ganz eifrig fleissig, echt auf Zacken,
Denn morgen schon ist Weihnachtstag,
Gern macht sie es, ganz ohne Klag.
 
Der Vater schmückt den Weihnachtsbaum.
Das wird ein wunderbarer Traum,
Mit weissen Kerzen, Äpfel, Birnen.
Der Hansli ist am Versli hirnen.
 
Das Änneli, das übt, ganz wild.
Es hat ein Weihnachtslied im Schild.
Es bläst und bläst auf seiner Flöte,
Der Kopf ganz rot, kommt fast in Nöte.
 
Doch schliesslich möcht ich euch verraten,
Das Fest ist wunderbar geraten.
Im kleinen Kreis war man sich klar,
Genau so wird`s auch nächstes Jahr.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zeit der Angst von Beate Puls



Die dreißig jährige Erzieherin Julia Walken führt ein ganz normales ruhiges Leben. Sie erwartet nicht sonderlich viel vom Leben. Sie wünscht sich Liebe, Geborgenheit und einen Partner an ihrer Seite.
Doch in der Gewalt eines Verbrechers geht es nur noch um das nackte Überleben. Kevin Walter, ein psychisch kranker Mensch, Vergewaltiger und Mörder stellt ihr nach. Nach wenigen Tagen wird ein Verdächtiger verhaftet. Doch ist er wirklich der gesuchte Täter?
Ist die Zeit der Angst vorüber, oder war das erst der Anfang?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Konvertieren? von Robert Nyffenegger (Satire)
FRIEDOLIN in KARPFENBLAU von Ulla Meyer-Gohr (Weihnachten)
Appell an die Vernunft von Ingrid Drewing (Gesellschaftskritisches)