Wally Schmidt

Irgendwann da fängt es an

I

 

Bei allen geht mal alles futsch

und macht nach unten einen Rutsch.

Irgendwann da fängt es an,

ob bei der Frau, ob bei dem Mann.

Alles rutscht ins Tiefparterre,

da nutzt auch wirklich kein Geplärre.

Es kommt von selber nicht mehr rauf,

das Beste ist, man pfeifft was drauf,

und man macht nicht so'n Theater,

man nimmt's wie Mutter und wie Vater.

Holt einfach keine Brille raus,

dann sieht's noch ganz passabel aus.

Das ist ein schöner, guter Trick,

und alle finden sich noch schick.

 

Die Brille, die bleibt im Versteck,

bei mir da ist sie immer weg.

Verbringe dann viel Zeit mit Suchen

und hör' nicht auf mit meinem Fluchen.

Also hab' ich wirklich kein Problem,

was unten ist so klar zu seh'n.

Ich weiss nicht, ob's euch auch so geht,

und ob ihr mich vielleicht versteht.

Auch wenn rutscht da alles runter,

sind wir doch noch richtig munter.

Oder ?????

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Poeten der Neuzeit - Perlen der Poesie von Gemeinschaftswerke div Autoren



Über e-Stories.de haben sich 32 Poeten zusammengefunden, die in ihrem Buch „PERLEN DER POESIE“ Gedichte in Lyrik und Prosa veröffentlichen.

Perlen der Poesie ist ein Herzens- und Seelenband, das Menschen verbindet, und von dem ewig jungen Gedanken beseelt ist, dass Dichtung zur Humanisierung der Gesellschaften beitragen kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Vergänglichkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Rauf-und-Runter-Mann von Wally Schmidt (Humor - Zum Schmunzeln)
Ort der Stille von Franz Bischoff (Vergänglichkeit)
Novemberregen von Franz Bischoff (Autobiografisches)