Heike Henning

Bürgerfreundlich?


Ein teures Amt, das sehr bekannt,
raubte mir kürzlich den Verstand.
Grundehrlich und präzis, das ist doch klar,
hatt´ ich mit ihm zu tun, am End´ vom Jahr.

Hatt´ Unterlagen abgegeben,
leider ganz knapp nur, vor der Frist.
Nun wollte ich mal telefonisch wissen,
ob der Brief auch angekommen ist.

Nur diese Frage, ganz lapidar,
verdarb mir am End´ das alte Jahr.
Denn nun gesucht hatt´ ich Kontakt,
zu dem Beamten, der zuständig
für den Kontrakt.

Mein Ruf per Phone, ganz kurz und knapp,
wurd´ nicht gehört, weil ich zur falschen Zeit
gerufen hab.
Ich fand die Öffnungszeiten der Behörde
auf dem letzten Brief, so wie sich´s gehörte.

Doch hatte ich mich nicht verguckt:
Heut´ war dort offen – hier stand´s gedruckt!
Etwas verdutzt, das war ich schon
und wiederholte die Aktion.

Am andern Ende blieb es still.
Was ich als Bürgerlein auch will!
Und wie es meistens dann so geht -
am Ende blieb nur´s Internet.

Also, die Kiste eingeschaltet
und´s Amt gesucht, das mich verwaltet.
Dreimal getippt, ein Mausklick auch,
hier stand die Info, die ich brauch´:

Die Nummer stimmte, war o.k.,
und Öffnungszeiten?
Ich glaubte nicht, was ich da seh´!
Nur vormittags, von acht bis zwölfe,
gibt’s telefonisch für mich Hilfe.

Das war ´ne völlig andre Zeit!
Ich dacht´, jetzt ist´s bei mir soweit.
Verglich mit meinem Formular -
´ne andre Zeit hier angegeben war!

Na gute Nacht!“, dachte ich mir.
Wenn ich ein Mann wär´, bräucht´ ich Bier.
Doch weil ich auf Gesundheit steh´,
trank ich stattdessen Ginseng-Tee.

Ich unterdrückte jeden Fluch
und startete ´nen Zweitversuch,
vormittags, von acht bis zwölf.
Lieber Gott, Maria – hilf!

Und tatsächlich, ich hielt inne –
dieses Amt hatt´ eine Stimme!
Ein netter Herr, am andern Ende,
mir seine Aufmerksamkeit schenkte.

Mein Problem konnt´ er nicht lösen,
die Kollegin – dafür zuständig -
war im Urlaub grad´ gewesen.
Sorgen bräucht´ ich mir nicht machen,
der Brief würd´ schon da sein, dabei tat er lachen.

Da hatte ich (noch ohne Klage),
´ne komplizierte Zwischenfrage:
Warum, weshalb, so wollt´ ich wissen,
steht da ´ne falsche Zeit?

Ach sehn Sie´s bitte nicht verbissen,
das Formular ist korrekt, die Ersteller gescheit:
Die Zeit variiert, klugerweise, das ist
modern und nennt sich Gleitzeit, sehr weise!"

Ich war verwirrt. Und resigniert.
Von wem bitte, werd´ ich regiert?
Wer ist für wen denn hier nun da?
Hab´ ich das völlig falsch verstanden,
oder kam Bildung mir abhanden?

Der Staat ist für die Bürger da.
So hatte ich´s gelernt.
Doch augenscheinlich, offenbar,
hatt´ man von diesem Lehrsatz sich entfernt --.

Ich könne mich sofort beschweren,
tat der Beamte mich belehren.
Vielleicht ändere sich endlich was.
Ja, dieser Mann, der macht mir Spaß!

Das Problem war ihm bekannt,
doch umging er´s sehr galant?
Ist er denn kein Teil von uns?
Bürgerschaft – er Hinz, ich Kunz?

Wie kann er Fehler ignorieren?
Die Auswirkungen alle spüren!
Und haben viele Menschen Ärger,
dann werden sie zum Wut-Bürger.

Man wundert sich darüber nur.
Nach Ursachen forschen? Keine Spur!
Oft sind es nur ganz kleine Wunden,
die man beheben könnt´ in Stunden.

Heilt man sie nicht, tut´s richtig weh.
Am ganzen Körper, nicht nur am Zeh!
Aus Wehwehchen, minimalen,
können werden, verpatzte Wahlen!

Drum seid doch klug, und nicht so kleinlich:
Bleibt bitte, bitte  b ü r g e r f r e u n d l i c h !

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heike Henning).
Der Beitrag wurde von Heike Henning auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.01.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Heike Henning:

cover

Die kleine Schnecke Ringelhaus von Heike Henning



...kleine Maus und Schnecke Ringelhaus, dicker blauer Elefant, Ente und ihre Küken, Zebra Zimpel, Wurm im Sturm, Eichhörnchen, Wüstenschweinchen, kleiner Floh, Fliege, und Summselbiene!
Die kleinen Helden dieses Buches erleben so manches Abenteuer, bringen die Kinder zum Schmunzeln (und vielleicht auch den einen oder anderen Erwachsenen), sind auf ihre Art lehrreich oder lassen Rätsel raten. Die im Buch zahlreich vorhandenen Bilder und Fotografien regen die Fantasie an und lassen das Lesen nie langweilig werden.
Unser Tipp: Die ganz kleinen Kiddies freuen sich riesig, wenn ihre Eltern oder Großeltern ihnen etwas vorlesen und dabei gleich die eine oder andere Frage beantworten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Heike Henning hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heike Henning

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Fahrt ins Glück von Heike Henning (Hochzeit)
Zeit von Horst Rehmann (Nachdenkliches)
HÖHENLUFT von Christa Astl (Humor - Zum Schmunzeln)