Jürgen Wagner

Bowerman´s Nose

,Du leg dich nie mit Hexen an,

sonst geht es dir wie jenem Mann,

ein Jäger, den die Frauen jagten

und einen Bannspruch zu ihm sagten

 

So wurde er zum Fels verwandelt,

der nun als Attraktion gehandelt

Ein Gott ist er - naja, beinah,

Doch lest nun selbst, wie das geschah:

 

Er galt als fröhlich netter Mann,

wie zehne sei er stark gewesen

Nicht mal vor Hexen war ihm bang,

er scherzte über ihren Flug und Besen

 

Die Jagd war seine Leidenschaft,

er streifte gern durch Moor und Heide

mit Hunden, die war’n grauenhaft

Sie waren immer bei ihm, beide

 

Sie jagten einmal einen Hasen,

der flüchtete ins enge Tal,

wo Frauen still am Feuer saßen

und hielten ab ein Ritual

 

Der Kessel war schon siedend heiß

da stürmte er grad mittenrein

Die Frauen sprachen, wie man weiß:

‚In Ruhe soll er fortan sein‘

 

Als Hase rannte eine fort

und hetzte Mann und Tier alleine,

erschöpfte sie am höchsten Ort

Und alle bannten sie in Steine

 

So musste er als Mann in Stein

mit großem Kinn und spitzer Nase

ein Schauender auf ewig sein

- und lange lebte noch der Hase

 

In Dartmoor gibt es eine Sage über einen freundlichen, furchtlosen, aber auch brutalen Jäger, der von Spiritualität nicht viel hielt. Zu einer Zeit, als die Frauen noch Magie praktizierten, sei er einmal mit seinen Hunden in ein Ritual geplatzt, weil er einen großen Hasen verfolgte. Daraufhin hätten ihn die 'Hexen' in einen Felsen verwandelt, der heute als 'Bowerman's Nose' wie ein Wahrzeichen in der Landschaft Dartmoors steht. Dem Jäger, der so umgänglich war, aber auch so gerne tötete und von Hexen nichts hielt, habe ich dieses Gedicht gemacht. Zur Landschaft: https://youtu.be/zXAkV9pkLK0

 

Bild © Bowerman’s Nose  annacurnow / 123RF

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Wagner).
Der Beitrag wurde von Jürgen Wagner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.01.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Wagner:

cover

Bäumen begegnen / Mein Freund, der Baum: Baumgedichte von Jürgen Wagner



Es wächst ein neues Bewusstsein heran, dass Bäume nicht nur Holzlieferanten sind, sondern Lebewesen mit einer Eigenart, einem sozialen Netz und einem inneren Wissen und Fähigkeiten, das wir noch gar nicht kennen. Zusammen mit Bildern und Informationen würdigen die Gedichte die Bäume in ihrer Art und ihrem Wesen und können durchaus eine Brücke der Freundschaft zu ihnen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Wagner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Griechische Steigerungsformeln von Jürgen Wagner (Gesellschaftskritisches)
Wir sind uns selbst ein Ozean ... von Horst Fleitmann (Menschen)
Das Alter von Adalbert Nagele (Besinnliches)