Siebenstein

Natur-Goetze


Chancengleichheit gibt es im Humanismus nicht
bei seiner Ausslese gemaess Naturrecht.

Satans Gefolge hofft auf Gerechtigkeit im Ausleben von Trieb und Talent.
Durch Konkurenzkampf foerdert es Eliten im Sexualkult.

Sie fressen, saufen, huren, brechen Ehen im Teamgeist,
wetteifern in arroganter Ueberheblichkeit.

Wenn um Begehrlichkeiten eifern des Satans Diener,
werden sie in Selbstverwirklichung gleich hochentwickelten Tieren.

Beharren auf ihre Idee des Eigenrechts,
zerfetzen sich im Kriegsgefecht.

Wo das Recht des Geschickteren zaehlt,
dies von Gerechtigkeit weit entfernt.

Sadistische Tierversuche sollen der Menscheit weiterhelfen.
Umweltzerstoerung entspringt aus ihren Koepfen.

Weil zu Eden einst die Seelensterblichkeit
war zu den Menschen gekommen,
werden selbst Kinder als Opfer brutal in Kauf genommen.

Das stilisiert man teils scheinheilig hoch fuer gut,
obschon man boeses damit tut.

Mit Yin und Yang rechtfertigt man solch´ abartiges Treiben,
laesst das Gute vom Boesen begleiten. 

Restrisiko wird zur Basis des Geschaefts
und der Mensch zum Mass-Stab an Stelle Gottes gesetzt.

Der Schoepfergott Jehova hat solches nie vorgesehen,
hasst auf seiner Erde satanisches Geschehen.

Denn da bleibt auf der Strecke
mancher Mensch an den Raendern,
stuetzt verzweifelt den Kopf in die Haende.

Fragt sich nach dem Sinn seines Daseins,
schreit im Innersten nach wahrer Gerechtigkeit.

Tiere muessen dem Naturgesetz instinktiv folgen.
Der Mensch jedoch kann den Schoepfer der Natur deutlich erkennen.

Die von Jehova geschaffenen Naturgegebenheiten,
bilden fuer Menschen nur Moeglichkeiten.

Diese sind aber fuer Menschen einem absoluten Recht nicht gleich.
Jehova legt fuer sie in der Bibel rechtens fest deren Einsatzbereich.

Jeder, der sich zum Schutz der Schoepfung freiwillig daran haelt,
Jehova Gott sets wohlgefaellt.

Der unvollkommen gewordene Mensch
wird dadurch von Jehova gerecht gesprochen.
Erlangt daraus des Herzensfriedens Wonne.

Auch wenn andere sich davor scheuen,
haelt er friedsam ihm die Treue.

Jesus Christus wird ihn belohnen.
Im Auftrag Jehovas handelt er als sein Sohn.

Gewiss er bald jede Art Kummer stillt,
wenn seine Engelschar die Boesen von der Erde beseitigt.

Denn wer sich Dauerhaft gegen die Rettungsvorkehrung Gottes stemmt,
sich selbst die Daseinsberechtigung nimmt.

Die Gedanken, wer kann sie erraten,
mit denen sich Menschen dem Naturgott unter Satan versklaven?
Es bleibet dabei : Nur die Wahrheit ueber das Recht Jehovas setzt festen Willen wirklich frei !
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.02.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Freudentänze durch die Jahreszeiten von Herta Nettke



Blumenverse aus den vier Jahreszeiten in Prosa und Reimen, sowie 9 Elfchen

14 eigene Farbbilder, hauptsächlich aus meinem Garten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Psychologie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

OsterHasenSchokolade von Siebenstein . (Ostern)
Ja oder Nein von Norbert Wittke (Psychologie)
Blütenflaum von Inge Hornisch (Frühling)