Fred Schmidt

Alaaf! Helau!

AlaafH Helau!

Karneval ist immer amusant,

Kneipen, Säle und auch Straszen

sind voller Jecke im Kostüm.

Lachen, Singen, Tanzen über alle Maszen,

um Spasz muss man sich nicht bemüh'n.

Dann « kütt dr Zug », Kamellen, Blumen fliegen,

und deutlich wird dann schnell erkannt

dass lust'ger Karneval auch kritisch ist

und nie die Welt um sich herum vergisst.

Auch Reden in d'r Bütt, die sind markant,

Kritik kommt niemals zum erliegen.

Besonders nicht in diesem Jahr,

in dem die Politik seit langem schon

ihren eigenen Karneval betreibt

mit einer groszen lächerlichen Jeckenschar,

schwarz, gelb, grün und rot wie Mohn,

als Jamaika man es dann beschreibt.

Trotz Balkonfotos kann man sich nicht einigen.

Man muss mit Groko – Nogroko sich noch peinigen,

man tanzt hin und her, entscheidet heute so

und morgen anders und wackelt lange mit dem Po.

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – denkste –

die Politjecken kriegen nix mal auf die Reih‘

CDU und SPD die schunkeln-klüngeln weiter,

ach, wie ist Karneval doch immer heiter:

Alaaf, helau!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Fred Schmidt).
Der Beitrag wurde von Fred Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.02.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Endstation Zoo Ein Bahnhof sagt Adé (Lyrische Hommage) von Jakob Wienther



Sein offizieller Name lautet Berlin Zoologischer Garten. Bekannt ist der Bahnhof Zoo, wie im Volksmund genannt, weit über die heimatlichen Grenzen hinaus. Er ist Mythos und Legende zugleich und kann auf eine mehr als 100 jährige, bewegende Geschichte zurückblicken.

In der vorliegenden Hommage vereinen sich Gedanken, Hoffnungen und Wehmut über diesen Bahnhof und den nahe gelegenen Kurfürstendamm.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Fred Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Makulatur von Fred Schmidt (Besinnliches)
Hier und überall von Hermann Braun (Gesellschaftskritisches)
Rentnerträume von Horst Rehmann (Gedanken)