Ernst Dr. Woll

Ostern: Eier legender Hahn?

Das Bild, ein Bauernhof mit einem Misthaufen,

man erblickt Würmer fressende Hühner herrumlaufen.

Solches Natürliche sieht man heute höchst selten,

nur hohe Eier- und Fleischproduktion noch gelten.

Dagegen ertragen jedoch in der heutigen Zeit

die Haushühner sehr viele Qualen und Leid.

Daran sollten wir jetzt Ostern ebenfalls denken,

und auch mal diesen Fragen Beachtung schenken.

 

Lassen wir hierzu die Hühner selbst erzählen,

weil wir sie mit Ausbeutungen quälen:

Ein Hahn sagt und er ist stark enttäuscht:

„Für das Osterfest es ein Umdenken bräucht´,

die Hennen spannen sogar die Hasen mit ein,

alle Ostereier zu liefern schaffen sie nicht allein,

Eier legende Hähne kommen aber nirgends vor,

dabei wäre Männlichkeit dabei ein schönes Dekor.

 

Euch Hennen werden Eier schon weggenommen,

ohne dass es von uns zur Befruchtung gekommen;

zur, die durch Ostereier symbolisierte Vermehrung,

eignete sich aber eine treffende zusätzliche Erklärung,

unsere befruchtungsfähigen Spermien erst geben

mit erforderlicher Fortpflanzung, gesichertes Leben,

unseren Einfluss auf Ostern sollte man nicht negieren,

als Brauch könnte man Eier legende Hähne einführen.“

 

Die gackernde Antwort der Henne erklingt empört:

„Euer Anliegen ist unverschämt und unerhört,

leider Gottes ist es schon immer so gewesen

vorgedrängt habt ihr euch, ihr männlichen Wesen,

doch die Hauptarbeit auch beim Osterfest,

man häufig gequälten Käfighühnern überlässt;

darum wird das alles von uns strikt verweigert,

denn euere Forderungen sind hier übersteigert.“

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ernst Dr. Woll).
Der Beitrag wurde von Ernst Dr. Woll auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.03.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Ernst Dr. Woll:

cover

Hauskater Moritz erzählt selbst von Ernst Dr. Woll



In Märchen, in Fabeln, können Tiere sprechen. Was in dieser Weise in den 9 Kurzgeschichten ein Hauskater erzählt basiert auf vielen wahren Begebenheiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ernst Dr. Woll

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebe unterm Apfelbaum von Ernst Dr. Woll (Humor - Zum Schmunzeln)
Hases Rausch von Ingrid Drewing (Ostern)
Wer weint denn da ? von Lizzy Tewordt (Ratschlag)