Klaus Ortmann

Gender und Feminismus - Aufruf an alle Männer

Gender und Feminismus

Die drohende Vernichtung des Mannes

Aufruf an alle Männer

Klaus Ortmann

 

Wir leben in einer irren Zeit

Weiber mach’n sich überall breit.

Nicht die uns zugetanen Netten,

sondern die hässlichen und fetten,

von denen Männer Abstand halten

weil sie dauernd Haare spalten..

 

Als Feministinnen und wilde Femen

besetzen sie rotzfrech alle Themen.

Macht der Mann den Mund mal auf,

hauen sie frech ihm gleich eins drauf,

sie glauben, sie haben immer recht,

wenn das sich man nicht später rächt.

 

Was treibt bloß diese Kampfemanzen

eklig wie sonst nur die Wanzen,

sich in den Vordergrund zu zwängen,

und uns ins letzte Eck zu drängen ?


Oft sind sie häßlich wie die Nacht,

nicht grad der Schöpfung holde Pracht,

mit Schweineborsten auf den Zähnen

was anregt uns zu lautem Gähnen.

 

Sie spüren, daß ihnen etwas fehlt,

was sie als Frauen mörderisch quält.

Es fehlt ihnen an erotischem Reiz

weshalb der Mann mit Blicken geizt.

 

Das macht sie wieder wild auf Rache

und läßt sie toben wie ein Drache.

Gerät dann ein Mann in ihre Klauen,

wollen gnadenlos sie ihn verhauen.

 

Was wollen bloß die Gender-Ziegen,

die lästig sind wie Scheißhausfliegen ?

Wollen sie gar die Schöpfung ändern,

indem sie uns jetzt alle gendern ?

 

Der Mann als Frau, die Frau als Mann

wie’s jeder sich jetzt wünschen kann,

ist nicht der Weisheit letzter Schluß

sondern nur verdorbener Hirne Stuß.

 

Beruflich fordern sie für alles Quoten,

die Eignungsfrage ist verboten.

Doch Arbeiten mit Schmutz und Dreck

umgehen sie dann frech und keck.

 

Im Kopf verfolgen sie den einzigen Zweck,

der Mann, der Arsch, der muß jetzt weg.

Aber wie soll das gehen ohne uns Männer ?

Wo bleibt dann der gemeinsame Nenner,

den Frauen und Männer haben sollten

wenn sie sich gegenseitig Achtung zollten ?

 

Hört bloß nicht auf die Genderzecken,

sie können uns mal die Ärsche lecken.

Verbünden wir uns mit vernünftigen Frauen,

denn denen können wir blind vertrauen.

 

Entziehen wir giftigen Genderfemen

Männer als Opfer  und zersetzende Themen

und laßen sie kochen im eigenen Scheiß,

das ist für deren Hetze der richtige Preis

 

Doch wenn wir nicht bald die Kurve kriegen,

schaffen sie‘s noch uns ganz zu verbiegen.

 

Männer !

Ab jetzt ist mutige Gegenwehr von Nöten,

uns zieht ungestraft keiner an den Klöten !

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Ortmann).
Der Beitrag wurde von Klaus Ortmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.06.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mariannas Geheimnis von Brigitte Hanisch



Lena, nach einem arbeitsreichem Leben im Ruhestand, fasst den Entschluss ein völlig neues Kapitel zu beginnen. Sie leistet sich ein Wohnmobil, mit welchem sie alsbald eine Reise zu ihren Wurzeln in ihre alte Heimat antritt. Auslöser dieses gewagten Abenteuers ist das Foto einer außergewöhnlichen schönen und vornehmen Frau, ihrer Urahne Marianna, das Lena beim Aufräumen ihres Speichers findet [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Ortmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gender-Mainstream erreicht die Kirchen von Klaus Ortmann (Verrücktheiten)
Auf den Hund gekommen von Robert Nyffenegger (Satire)
Der Besserwisser von Ilse Reese (Einsicht)