Irene Lichtenberg

Ungelebtes Glück


Flüchtig war sie, die Bewegung, die ich übersah.
Nur angedeutet, unvollendet, weil ich sie übersah.
Zum Abschied eine kleine Umarmung.
Ich hab‘ sie verpasst.
Ich habe sie nicht erwidert.
Ich war zu beschäftigt
um die Absicht zu erkennen.

Nur aus der Erinnerung heraus erkenne ich,
was ich versäumt habe.
Ein Augenblick der Nähe
hätte es werden können.
Ein trauriges Gefühl des Verlusts ist es nun.
Eine Geste, die nicht erwidert,
eine Chance, die nicht ergriffen wurde.

Ich wünschte, ich könnte ihn zurückholen, 
diesen allzu flüchtigen Moment, 
wie ein Gedanke, der nicht zu Ende gedacht,
nur eine Ahnung, nur ein Hauch
von etwas schönem.
Ungelebtes kleines Glück.

Vielen Dank für die Kommentare und für das Interesse.
Ich war etwas überrascht, weil man beim Lesen ganz
offensichtlich erst einmal an einen Moment zwischen
zwei potentiell Liebenden denkt.
Tatsächlich gab es so einen Augenblick zwischen
meiner mittlerweile erwachsenen Tochter und mir. Es
war ein Moment der Nähe zu ihr, den ich verpasst
habe.
Irene Lichtenberg, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Irene Lichtenberg).
Der Beitrag wurde von Irene Lichtenberg auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.06.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Irene Lichtenberg als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Irene Lichtenberg

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Jemand von Irene Lichtenberg (Spirituelles)
Alles nur Müll von Hans Witteborg (Alltag)
Das schönste Gedicht von Marija Geißler (Erfahrungen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen