Paul Rudolf Uhl

Der STEIN DER WEISEN

Da wagt doch einer zu bekunden,

er hätt‘ der Weisen Stein gefunden!

Ach Quatsch, das kann‘s doch gar nicht geben,

- zuviel der Steine gibt’s im Leben:

 

Zum Hausbau braucht man Ziegelsteine,

da taugt der Kiesel nicht, der kleine…

stabiler aber sind Granite

die war'n beim Kirchenbau oft Sitte.

 

Den Schlussstein, oben im Gewölbe

(der Weisen Stein ist nicht derselbe!)

Den Stolperstein muss man vermeiden,

wer stolpert, muss ja manchmal leiden…

 

Bekannt ist auch ganz allgemein

Der Eintopf namens Pichelstein.

Daneben fällt mir auch noch ein:

im Bayerwald der Wackelstein.       (Bild unten)

 

Ins Krankenhaus rückt mancher ein:

Entfernung Gallen – Nierenstein.

Für manchen ist’s das Ziel auf Erden,

uralt und steinreich dabei werden…

 

Ein Heilstein kann Gesundheit geben,

doch sicher ist ja nichts im Leben…

Und fällt dir mal ein Stein vom Herzen,

kannst wieder lachen und auch scherzen!

 

Der Schmuckstein ist was für die Frauen,

dass Ehemänner heim sich trauen…

Versöhnlich wirken Edelsteine,

in Gold gefasst, grad so, wie meine…

 

Den Dachstein kann man sich erwandern -

(Bergnamen gibt’s auch viele andern).

Am besten ist der Stein im Brette,

den man bei Chefs so gerne hätte…

 

Die Tropfsteinhöhlen soll man sichten,

bei Gößweinstein und mir berichten…

Vielleicht fall’n Euch noch Steine ein,

dies muss ja nicht der letzte sein !?

P.U. 10.08.18      * Fellner-Dolinenhöhle und Franzosenloch  Foto Uhl

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.08.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • paul-uhlweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Paul Rudolf Uhl

  Paul Rudolf Uhl als Lieblingsautor markieren

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abstraktes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hoffnung von Paul Rudolf Uhl (Selbstzweifel)
Weltraum: Is do draußdn wer? von Paul Rudolf Uhl (Abstraktes)
Der kurzen Hosen Zeiten (Sonett für Gerhild) von Heino Suess (Einsicht)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen